Meine Schule





Termine

heute in der Mensa

Die Mensa ist heute geschlossen.

Aktuelles

Die IGS Remagen stellt sich vor

von Marcus Wald, 31.10.2014, 10:42 Uhr

Anmeldung an der IGS RemagenDie Schulform IGS und unser schulisches Konzept stellen wir an zwei Informationsabenden

am Mittwoch, 19. November 2014,
um 19:30 Uhr

und
am Dienstag, 20. Januar 2015,
um 18:30 Uhr


vor. Im Januar sind interessierte Schülerinnen und Schüler ebenfalls herzlich willkommen - für Euch bieten wir ein interessantes Kennenlernprogramm.

Wer die IGS mit ihren vielen Angeboten live erleben möchte, ist herzlich zum Tag der offenen Tür

am Samstag, 29. November 2014,
von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr


ins Schulzentrum eingeladen.

Da wir die erste und bislang einzige IGS im Kreis Ahrweiler sind, möchten wir auch die Kolleginnen und Kollegen der Grundschulen über unser Konzept informieren. Zum Informationsnachmittag am

Montag, 17. November 2014,
um 16:30 Uhr


sind Lehrkräfte und Schulleitungsmitglieder der Grundschulen herzlich in unsere Aula eingeladen.

Im Gespräch mit... Marlene Wilkens

von Sandra Rosa, 29.10.2014, 08:12 Uhr

Marlene WilkensLiebe Frau Wilkens, Sie kamen ja ganz neu nach Remagen. Wo kommen Sie denn eigentlich her?
Ich habe bisher am Kant Gymnasium in Boppard gearbeitet.

Hat es Ihnen dort nicht gefallen?
Doch, ich war dort sehr gerne und ich vermisse meine Schülerinnen und Schüler aus Boppard. :-) Trotzdem wollte ich an die IGS. Mir gefällt die Idee, dass ich die Kinder unterrichten kann, die sich an meiner Schule angemeldet haben und keinen wegschicken muss. Am Gymnasium musste ich immer prüfen, ob die Kinder es schaffen können. Dabei hat mancher nur mal einen „Hänger“ und braucht Zeit oder etwas mehr Unterstützung. Vor allem die Idee, dass alle Kinder in einer Klasse zusammen bleiben und ich sie bis zur 10. Klasse unterrichte, gefällt mir sehr. Und dass dazu jetzt auch Kinder mit Beeinträchtigungen gehören, finde ich besonders spannend.

Frau Wilkens, Sie haben ja die Klassenleitung der 5d übernommen. Was genau möchten Sie den Kindern Ihrer Klasse beibringen?
In Mathematik möchte ich Freude am Rechnen und an logischen Zusammenhängen wecken und in Religion bzw. Ethik möchte ich die Schülerinnen und Schüler dabei begleiten, einen eigenen Standpunkt zu finden, immer wieder Fragen zu stellen. Auch möchte ich in Religion vermitteln, welches die wichtigsten Traditionen und Texte des Christentums sind, weil ich davon überzeugt bin, dass sie unsere Gesellschaft prägen und dass wir, um uns selbst zu verstehen, auch unsere Religion verstehen müssen.

Haben Sie eigentlich selbst Kinder?
zum Artikel-Symbol weiterlesen

Im Gespräch mit... Jörg Jungblut

von Sandra Rosa, 27.10.2014, 09:45 Uhr

Jörg JungblutLieber Herr Jungblut, was hat Sie eigentlich ausgerechnet nach Remagen verschlagen? Woher kommen Sie?
Vor etwa 10 Jahren habe ich an der Realschule in Remagen mein Referendariat absolviert und hatte das große Glück, anschließend hier bleiben zu dürfen. Mein zu Hause ist auf der anderen Rheinseite, auf der "richtigen Seite", im schönen Westerwald. ;-)

Und nun möchten Sie die Kinder hier an der IGS unterrichten. Was genau möchten Sie Ihnen denn beibringen?
Ich freue mich sehr, nun auch an der IGS zu unterrichten und mit einer Kollegin im Team gleich die Klassenleitung der 5a zu übernehmen. Die Fächer, die ich hier unterrichte, sind Naturwissenschaften, Gesellschaftslehre, Sport und Technik & Werken.

Gibt es ein ganz besonders schönes Erlebnis aus Ihrer Zeit als Lehrer?
Für mich als Lehrer ist es toll zu sehen, wenn die Schülerinnen und Schüler einen Platz im Berufsleben gefunden haben und wir einen Teil zu ihrem Erfolg bzw. Lebensweg nach der Schule beitragen durften.

Haben Sie eigentlich selbst Kinder?
Ja, ich habe auch eine kleine Familie: meine Frau und meine nun 8 Monate alte, bzw. junge Tochter, unser kleiner Sonnenschein.

Sagen Sie mal, waren Sie als Kind eigentlich selbst so ein Sonnenschein oder haben Sie Ihren Eltern das Leben sehr schwer gemacht?
zum Artikel-Symbol weiterlesen

Im Gespräch mit... Gudrun Grandrath

von Sandra Rosa, 24.10.2014, 10:22 Uhr

Gudrun GrandrathLiebe Frau Grandrath, wann kamen Sie eigentlich nach Remagen?
In Remagen bin ich schon seit 17 Jahren; zuerst an der Realschule, dann an der Realschule plus, aber jetzt neu an der IGS.

Was genau möchten Sie den Schülerinnen und Schülern an der IGS beibringen? Was unterrichten Sie?
Meine Fächer sind Mathematik, Chemie und Naturwissenschaften. Außer diesen Fächern ist es mir aber auch wichtig, dass die Kinder zu selbständigen Jugendlichen und Erwachsenen werden, die die Welt mitgestalten können.

Haben Sie eigentlich selbst Kinder?
Ja, ich habe einen sechsjährigen Sohn.

Und was machen Sie so, wenn Sie mal nicht korrigieren oder Unterricht vorbereiten?
Ich lese gerne, wenn mein Sohn mich lässt, und kann Socken stricken! ;-)

Sagen Sie mal, waren Sie eigentlich ein ganz braves Kind oder haben Sie Ihren Eltern das Leben sehr schwer gemacht?
zum Artikel-Symbol weiterlesen

Im Gespräch mit... Timm Ole Bernshausen

von Sandra Rosa, 22.10.2014, 15:01 Uhr

Timm Ole BernshausenLieber Herr Bernshausen, Sie sind neu in Remagen. Wo kommen Sie denn eigentlich her?
Ich wohne in Bonn und habe dort zuletzt an einer Gesamtschule unterrichtet. Die Möglichkeit, hier in Remagen an einer Schule im Aufbau mitarbeiten zu können, hat mich besonders gefreut. Auch zu Remagen selber habe ich bereits eine längere Verbindung, da meine Frau und ich hier vor einigen Jahren geheiratet haben.

Haben Sie denn auch Kinder?
Ja, ich habe zwei Kinder. Meine Tochter ist gerade drei Jahre alt geworden und mein Sohn vor einigen Wochen zur Welt gekommen.

Dann herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Sohnes und alles Gute für Ihre kleine Familie. Wollten Sie denn an Ihrer Bonner Schule nicht bleiben?
Mir ist der Abschied wirklich nicht leicht gefallen, denn es hat mir an meiner alten Schule sehr gut gefallen. Da ich dort jedoch lediglich einen Zeitvertrag hatte, war die Aussicht, lange an einer Schule bleiben zu können und endlich auch einmal Klassenleiter sein zu dürfen, ausschlaggebend für mich nach Remagen an die IGS zu wechseln.

Was genau möchten Sie den Remagener Schülerinnen und Schülern denn beibringen?
Am meisten würde mich freuen, wenn ich den Kindern an der IGS die Freude am Lernen vermitteln könnte. Ich versuche dies auch vorzuleben und glaube, dass ich ebenfalls viel von den Schülern an der IGS lernen kann. Vor allem mein Fach Sport bringt viele Experten für unterschiedlichste Sportarten zu mir. So habe ich in den letzten Jahren viele neue Sportarten ausprobiert und mich vor allem für das Klettern und den Wassersport (Kanu und Segeln) begeistert.

Gibt es einen Ort an unserer Schule, der Ihnen besonders gefällt?
zum Artikel-Symbol weiterlesen

ältere Einträge