Meine Schule





heute in der Mensa

Die Mensa ist heute geschlossen.

Aktuelles

Studientag des Kollegiums

von Marcus Wald, 27.05.2015, 08:11 Uhr

Aktuelles - Foto/Abbildung: Reinhard Grimm / pixelio.de
Reinhard Grimm / pixelio.de

Wegen eines dreitägigen Studientags des Kollegiums fällt der Unterricht

am morgigen Donnerstag, 28. Mai 2015 und
am folgenden Freitag, 29. Mai 2015

aus. Das Sekretariat ist an beiden Tagen besetzt, der Kontakt zu den Lehrerinnen und Lehrern aber erst ab Montag, 1. Juni 2015 wieder möglich.

Vereinzelt stellen die Lehrkräfte Aufgaben, die von den Schülerinnen und Schülern im Laufe der Studientage zu bearbeiten sind.

6er: Infoabend zur Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 7

von Marcus Wald, 25.05.2015, 08:38 Uhr

Ein- und Umstufung

Für jedes Kind der passende Weg - nachdem in der Klassenstufe 6 bereits eine Spezialisierung in den Wahlpflichtfächern erfolgte, trägt die Integrierte Gesamtschule diesem Motto ab Klasse 7 in Form der Fachleistungsdifferenzierung Rechnung.

Über diese Fachleistungsdifferenzierung und die Kriterien zur Ein- und Umstufung, welche jeweils zu einem Halbjahr möglich ist, informieren wir im Rahmen eines Elterninformationsabends

am Montag, 8. Juni 2015,
um 19:30 Uhr
in der Aula.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Was bedeutet eigentlich... Pfingsten?

von Marcus Wald, 25.05.2015, 08:35 Uhr

Glühbirne - Foto/Abbildung: JMG / pixelio.de
JMG / pixelio.de

Heute ist schulfrei und deutschlandweit ein gesetzlicher Feiertag, da in den christlichen Gemeinden das Pfingstfest begangen wird. Doch was wird da eigentlich gefeiert?

"An Pfingsten endet - 50 Tage nach der Auferstehung und 10 Tage nach Christi Himmelfahrt - die 'Osterzeit'. Der Name entstammt dem griechischen Wort für 'Fünfzig' - 'Pentekoste'. Pfingsten ist das Fest des 'Heiligen Geistes', welcher laut Bibelüberlieferung am 50. Tag auf die in Jerusalem versammelten Jünger, Apostel und Maria in Gestalt von Feuerzungen und begleitet von einem gewaltigem Brausen, herabkam und sie 'erfüllte'. Sie verloren dadurch ihre Angst vor Verfolgung und konnten plötzlich in fremden Sprachen sprechen ('Pfingstwunder' bzw. 'Ausgießung des Geistes'). Danach begannen sie damit, von Jesus und seinen Taten zu predigen und den neuen christlichen Glauben zu verkünden." (Quelle: www.feiern-online.de)

6er: “Thank you for your attention.“ - Kommunikationsprüfungen im Fach Englisch erfolgreich gemeistert

von Simone Klöckner, 11.05.2015, 08:12 Uhr

Mini-England - Foto/Abbildung: Jan von Bröckel / pixelio.de
Jan von Bröckel / pixelio.de

In der letzten Woche absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Stufe 6 zum ersten Mal eine mündliche Kommunikationsprüfung im Fach Englisch. Ziel dieses besonderen Prüfungsformates war es, die Lernenden dabei zu unterstützen, ihre Kompetenzen im Bereich des sach- und adressatengerechten Sprechens weiter auszubilden und der Mündlichkeit des Faches so mehr Raum zu geben.

Dazu wurden die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen, möglichst authentischen Kontexten dazu aufgefordert, sich auf Englisch auszudrücken und zu kreativen Sprachenanwendern zu werden. Einleiltend stellten sich die Lernenden ihren Lehrkräften unter der Überschrift "Hello, I would like to introduce myself" vor. Im Dialog mit einem Mitschüler oder einer Mitschülerin begaben sie sich anschließend in eine fiktive Situation, in der sie sich zum Beispiel auf ein Geburtstagsgeschenk einigten, eine Untersuchung beim Doktor nachstellten oder sich vom letzten Spanienurlaub berichteten.

Auf diese für die Schülerinnen und Schüler „neue“ Prüfung, die wie eine Klassenarbeit gewertet wird, bereiteten sie sich auffallend motiviert vor. Es war schön zu beobachten, wie die Lernenden durch eigenes Sprechen und Aussprechen bzw. selbstständiges Aushandeln von Situationen in der Fremdsprache, ihren eigenen Lernprozess aktiv mitgestalteten. Die Fachschaft Englisch setzt damit die Bildungsstandards für den mittleren Schulabschluss und für die allgemeine Hochschulreife um, die der kommunikativen Kompetenz „Sprechen“ einen hohen Stellenwert beimessen.

Was bedeutet eigentlich... Tag der Arbeit?

von Sandra Rosa, 01.05.2015, 14:48 Uhr

Glühbirne - Foto/Abbildung: JMG / pixelio.de
JMG / pixelio.de

"Warum haben wir eigentlich ausgerechnet am Tag der Arbeit frei?" Ja, der Tag der Arbeit. Und wir haben schulfrei, arbeiten nicht. Widersprüchlich? Nicht nur in Deutschland, sondern nahezu weltweit ist der 1. Mai ein gesetzlicher Feiertag. Wieso eigentlich?

Seit dem Jahr 1886 wird der 1. Mai offiziell als Tag der Arbeit begangen. Der Ursprung liegt in den Vereinigten Staaten von Amerika. Im 19. Jahrhundert mussten die Menschen in den Fabriken sehr harte körperliche Arbeit verrichten, oft mehr als zehn Stunden pro Schicht arbeiten und erhielten dafür einen so geringen Lohn, dass selbst Kinder zum Arbeiten in die Fabriken geschickt wurden. Arbeitnehmer hatten zudem kaum Rechte, die Arbeitsbedingungen waten insgesamt katastrophal. Gegen diese Missstände lehnte sich die Arbeiterbewegung schließlich auf. Am 1. Mai 1886 kam es zu den ersten Protestaktionen in den USA.

Wieso ausgerechnet der 1. Mai? Der 1. Mai galt in den USA als „Moving Day“; Stichtag für die Aufhebung von Verträgen, die ja häufig mit einem Wohnortwechsel einhergingen. Die Forderung nach einem geregelten Acht-Stunden-Tag beispielsweise sollte in die neuen Verträge aufgenommen werden, weshalb über 400.000 Menschen aus 11.000 Betrieben in den Streik traten. (Quelle: www.tag-der-arbeit.com)

ältere Einträge