Meldungen

SV-Seminar in Brohl-Lützing – Es war einfach toll!

von Lara Schnez (9b), 20.11.2015, 15:37 Uhr

Aktuelles - Foto/Abbildung: Reinhard Grimm / pixelio.de
Reinhard Grimm / pixelio.de

Pünktlich um 8 Uhr haben wir uns in der Schule getroffen und hatten dann noch ausreichend Zeit, um noch offene Fragen zu klären. Die Fahrt mit dem Bus ins Schullandheim nach Brohl-Lützing dauerte 20 Minuten. Es wurde uns gesagt, dass unser Seminarleiter Achim Böttcher heißt und er es nicht in Ordnung fände, wenn man ihn Siezen würde, weil er ja auch kein Lehrer sei. Das haben wir auch nicht gemacht, da er für uns ein Freund war.

Wir mussten natürlich Bettwäsche selber mitnehmen und die Betten dann auch selber beziehen. Nach der Zimmereinteilung ging es los: Wir mussten uns GEGENSEITIG vorstellen. Wir haben insgesamt viele Spiele gespielt, um uns besser kennen zu lernen, damit wir den/die Schülersprecher/in und Vertreter/in wählen können. Nach Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten haben wir in geheimer Abstimmung gewählt.

Die Wahlergebnisse lauten:
Schülersprecherin ist: Rebecca Vera Morales (5b)
Schülersprechervertreter ist: Ali Kitoglu (5d)
Stufensprecherin 7 ist: Lynn Decker (7d) und ihre Vertreterin Blerta Prebreza (7a)
Stufensprecher 6 ist: Maximilian Doll (6c) und sein Vertreter Niklas Müller (6a)
Stufensprecherin 5 ist: Lina Kalkowski (5a) und ihr Vertreter Lemmar Maudoodi (5b)

Fortsetzung:

Eine unserer Aufgaben war auch, zu überlegen, welche Projekte die SV machen könnte.

Unsere geplanten Projekte lauten:
Weihnachtsverkauf (Nikolausstand),
Aufstellung einer Schulmannschaft (Sport),
eigener Stand am Tag der offenen Tür,
Pausengestaltung,
Einführung eines SV-Briefkastens

Zum Glück hatten wir immer zwischendurch Pause, denn wir haben viel ausgearbeitet. Das ganze Essen war immer lecker und gesund. Wir hatten auch Zeit, um zum Beispiel Brettspiele zu spielen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Um 10 Uhr war dann aber „Schicht im Schacht“. Es galt Bettruhe.

Am zweiten Tag haben wir eine Tour durch Wald und Wiesen gemacht. Wir mussten dabei verschiedene Aufgaben erfüllen, z.B. Pantomime oder ein Ballspiel. Es war lustig und wer die meisten Punkte hatte, hat gewonnen. Bei diesem Spiel haben wir Siebtklässler gewonnen.

Am letzten Tag um 12 Uhr kam Herr Wald und hat sich unsere Projekte angeschaut, um sich ein Bild davon zu machen, wie wir gearbeitet haben. Am Ende haben wir unsere Zimmer aufgeräumt und uns noch mal bei Achim bedankt, dass er uns so toll alles erklärt hat und für den Spaß, den wir mit ihm hatten.
Ich glaube, wir alle haben eine Menge gelernt und können Vieles umsetzen und auch besser machen!