Meldungen

Unser Frühlingskonzert: Wir woll’n zeigen, was wir können

von Sandra Rosa, 22.05.2017, 09:00 Uhr

Unser Frühlingskonzert 2017 - Foto/Abbildung: Sandra Rosa

Und das war eine ganze Menge. Kleine und große Ensembles, aber auch jede Menge Solistinnen und Solisten zeigten, was sie in ihren AGs und im Musikunterricht erlernt und erarbeitet hatten. So vielfältig die Talente der Fünft- bis Zehntklässler, so vielfältig auch das Programm, das einmal mehr zeigte, dass Schule mehr ist als theoretischer Unterricht, ein Ort an dem Talente entdeckt, gestärkt und schließlich eindrucksvoll präsentiert werden können.

So eröffnete die Chor-AG der IGS (Leitung: Sabine Gilles) mit drei abwechslungsreichen Stücken den Abend und stimmte alle Anwesenden musikalisch in die kommenden gut 90 Minuten ein. Anouk Höcky (8d) begleitete den Gesang sicher an der Gitarre und verlieh den Stücken damit ihre ganz besondere Note. Die Klasse 5a unter der Leitung von Michael Bruchmann präsentierte neben dem Mondlied auch den „Maulwurfsong“ und bewies damit auch schauspielerisches Talent und sorgte für den ein oder anderen Schmunzler im Publikum. Schön zu sehen, mit wie viel Freude die Kinder ihre einstudierten Beiträge aufführten. Als ersten Solisten begrüßte die Schulgemeinschaft Nico Schäfer (5a), der erst seit kurzem neben seinem Blasinstrument das Klavierspiel erlernt und den Türkischen Marsch zum Besten gab.

Die Bläsergruppe 5 begeisterte dann mit kräftigem Klang und sogar im Kanon und zeigte, wozu sie nach nur einem knappen Jahr bereits im Stande war. Das kleine Ensemble „Foreign Affairs“ und die Percussion-AG, beide unter der Leitung von Michael Bruchmann, brachten fremdländisch anmutende Klänge und Gesang in den Abend ein. Kristine Muschinski aus der 10c lud dann mit ihrem Solostück „Una Mattina“ von Ludovico Einaudi am Klavier zum Träumen und in die Ferne Schweifen ein.

Fortsetzung:

Das Ensemble der Bläsergruppe 6 unter der Leitung von Diane Tausch intonierte „Money, Money, Money“ und verteilte ebensolches im Publikum. Schade, dass es sich dabei lediglich um kulinarische Währung handelte. Die Schülerinnen und Schüler des Bläserensembles ließen es sich dann nicht nehmen, kleine Stücke in ihren Instrumentalgruppen zu präsentieren. So erlebte der Zuhörer die vielfältigen Einzelstimmen: Klarinetten, Querflöten, Saxophone begeisterten ebenso wie Trompeten, Posaunen und Euphonien. Denn erst im Zusammenspiel miteinander entsteht ein opulentes Orchesterspiel.

Solo und vierhändig spielten Jannis Schmitz und Marco Vera Morales (beide 10a) am Klavier. Seit ebenfalls ca. einem Jahr spielt die Big Band in ihrer Besetzung zusammen und inszenierte unter anderem Rattlesnake, aber auf besonderen Wunsch der Schüler auch die Titelmelodie von Super Mario in Big Band-Manier. Unterstützt wurden sie hierbei von unseren drei Kolleginnen Jennifer Lichtenthäler, Sarah Kamm und Jasmin Wilhelmi an den Klarinetten. Bei Soul City Blues zeigte Dennis Suppes (6b) einmal mehr sein Talent am Saxophon, improvisierte er doch im Solo-Teil und erntete Applaus aus dem Publikum. Auch Tim Mehnert (7d) am Schlagzeug konnte sich mal so richtig ins Zeug legen.

Den Abschluss des diesjährigen Frühlingskonzerts bildete der Chor der Realschule plus unter der Leitung von Anita Reuter. Auch drei ehemalige Schüler ließen es sich nicht nehmen, für diesen Auftritt zurückzukehren und mitzuwirken. „Hanging Tree“ und „Human“ setzten die einzelnen Stimmen gekonnt in Szene. Für Gänsehaut aber sorgte das Schlusslied „We are the World“.

Ein ganz besonderes Talent stellte Organisator und Leiter der Bläsergruppe 5 Franz Janson zur Schau, indem er mit interessanten Anekdoten sowie wissenswertem musikalischen Know-How durch den Abend und von Beitrag zu Beitrag führte. Allen Organisatoren, Leitern und Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen, insbesondere den Jungs und Mädels, die das Programm ins rechte Licht rücken und für den richtigen Ton sorgen, sei herzlich für ihr Engagement und ihre Beiträge gedankt.

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen