Meine Schule





Meldungen

5er: Natur entdecken und erleben - Ein Aktionstag voller Abenteuer

von Jasmin Wilhelmi, 27.06.2017, 09:05 Uhr

Natur erleben mit dem Naturteam Kurz in Neuwied - Foto/Abbildung: Michaela Lohmer

Unterricht der ganz besonderen Art stand am letzten Aktionstag dieses Schuljahres auf dem Plan der Fünftklässler. Für einen Tag tauschten Schüler und Lehrer den Klassenraum gegen Wald und Wiese und konnten Natur und Tiere hautnah erleben. Das Busunternehmen Bläser brachte uns bei strahlendem Sonnenschein nach Neuwied-Niederbieber, wo wir auf dem Gelände des Naturteams Kurz bereits von Paula, Hexe und Lilli, den Hunden der Familie, freudig empfangen wurden.

Nach Begrüßung und Frühstückspause verteilten sich die Klassen an vier verschiedenen Stationen, an denen sie im Laufe des Tages je eine Unterrichtseinheit durchliefen. Gemeinsam mit Manuela Kurz untersuchten die Schüler den Moorbach und lernten seine Bewohner kennen, die im Schlamm des Baches ihr kühles Heim haben. Um den Bachflusskrebsen oder Fröschen auf die Spur zu kommen, zeigten einige Schüler ganzen Körpereinsatz und stürzten sich begeistert in das Flussbett. Zum Glück gab es ausreichend Gießkannen, um die Beine und Arme wieder vom Schlamm zu säubern, bevor es weiter zu den Kaltblutpferden ging. Das Naturteam Kurz hat sich auf Brabanter, eine belgische Kaltblutrasse, spezialisiert, mit denen sie in Rahmen von Naturschutzprojekten Streuobstwiesen pflegt. Heute jedoch verbrachten die Pferde den Tag mit den begeisterten Schülern, ließen sich bürsten, striegeln und Willi, der größte Brabanter, erduldete gelassen alle kleinen Reiter auf seinem Rücken.

Highlight des Tages war Imker Erwin Golz mit seinen Bienen, viele Kinder hatten hier zum ersten Mal die Möglichkeit, einen Bienenstock von innen zu sehen und den Honig direkt aus der Wabe zu probieren. Einige trauten sich sogar, die sehr ruhigen Tiere zu streicheln. Der Imker musste zahlreiche Fragen beantworten und berichtete leidenschaftlich von seiner täglichen Arbeit mit den Bienen. Die vierte Station befand sich auf einer Wiese, die unmittelbar an der Wied, einem Fluss, gelegen war. Hier gab es ein großes Lagerfeuer, an dem die Schüler Stockbrot grillen konnten oder den fachmännischen Umgang mit Kinderschnitzmessern lernten. Am Ende des Tages waren alle glücklich und kehrten mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken nach Remagen zurück.

Ein herzliches Dankeschön dem engagierten Team der Familie Kurz und dem passionierten Imker Erwin Golz, die für so viel Begeisterung bei unseren Fünftklässlern gesorgt haben.

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen