Meine Schule





Meldungen

8er/9er: Berufsinformation auf zwei Etagen

von Sandra Rosa, 07.09.2017, 08:02 Uhr

Info-Truck der ME-Industrie - Foto/Abbildung: Sandra Rosa

Zwei Tage lang befand sich der Truck der Metall- und Elektroindustrie unübersehbar auf dem Schulhof unseres Schulzentrums und bot 200 Schülerinnen und Schülern auf beeindruckende und konkrete Weise Einblicke in sechs verschiedene Berusfelder dieser Branche. Und dass diese Branche längst nicht mehr eine klassische Männerbranche ist, konnte ebenfalls sehr schnell deutlich gemacht werden, schließlich eröffnen sich Berufsfelder in Metall, Elektro, IT oder auch im kaufmännischen Bereich.

Klassenweise konnten die Schüler zum Beipsiel eine CNC-Maschine programmieren und damit ein Werkstück fräsen. Der Praxisbezug stand dabei aber immer im Vordergrund. So galt es, sich zunächst des zu lösenden Problems bewusst zu werden: Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, sollte eine Aufzugsteuerung fehlerfrei und funktionsfähig programmiert werden. Wenn ich drei parallel laufende Aufzüge im Gebäude habe, wie müssen sie miteinander vernetzt sein, damit sich immer der am nächsten gelegene Aufzug in Bewegung setzt? Ich möchte eine Deckenbeleuchtung von zwei verschiedenen Stellen des Zimmers aus ein- und ausschlaten können. Was muss ich beachten?

Für Informationen aus erster Hand stand nicht nur Fachpersonal, unter anderem der Firma Freudenberg, zu Verfügung, auch eine Live-Schaltung in Betriebe konnte hergestellt werden. Am 3D-Monitor informierten Auszubildende über Chancen und Besonderheiten ihrer Berufe.

Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle unseren Koordinatoren für die Berufs- und Studienorientierung Herrn Bernshausen und Herrn Jungblut, die den Besuch des Trucks der Metall- und Eletroindustrie fortan fest ins Konzept unserer Schule übernehmen wollen, um das Angebot auch den künftigen Acht- und Neuntklässlern zugänglich machen zu können. Insgesamt befinden sich zehn Trucks auf dem Weg durch Deutschland und machen dabei Halt an Schulen, um das Interesse für diese Berufsbranche zu wecken, aber auch um Berührungsängste abzubauen.