Aktuelles

Einladung zum Tag der offenen Tür

von Sandra Rosa und Marcus Wald, 15.11.2018, 16:00 Uhr

Unsere Informationsveranstaltungen

Die erste und einzige Integrierte Gesamtschule im Kreis Ahrweiler öffnet am

Samstag, 24. November 2018

erneut ihre Pforten. Interessierte Grundschülerinnen und Grundschüler, Eltern und Geschwister erhalten die Möglichkeit, sich den Schulalltag anzuschauen und hautnah mitzuerleben.

Von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr sind Tür und Tor der Schule geöffnet: Der Unterricht kann besucht werden, viele Aktionen zum Mitmachen bieten die Möglichkeit, sich ein ganz eigenes Bild vom Schulleben zu machen. In mehreren Vorträgen informieren Schulleiter Marcus Wald und Didaktische Koordinatorin Sandra Rosa über das pädagogische Konzept und die letzten Vorbereitungen zum Start der Oberstufe im kommenden Jahr. Worin unterscheidet sich die IGS von anderen weiterführenden Schulen? Wie gelingt gemeinsames Lernen in großer Vielfalt? Auch der Schulelternbeirat bietet Antworten auf solche Fragen und steht für Gespräche "von Eltern für Eltern" zur Verfügung.

Der Anmeldezeitraum für die IGS beginnt bereits am

Samstag, 26. Januar 2019 und erstreckt sich bis
Montag, 4. Februar 2019.

Er liegt somit vor den Anmeldeterminen anderer weiterführender Schulen. Unter 02642/4052 811-0 können Termine für die Aufnahmegespräche vereinbart werden. Ein Informationspaket zur Anmeldung steht unter www.igs-remagen.de/anmeldung zum Download bereit.

Am Dienstag, 15. Januar 2019
um 18:30 Uhr


können sich interessierte Eltern mit ihren Kindern im Rahmen eines weiteren Informationsabends nochmals über die Schulform IGS informieren. Die IGS bietet alle Abschlüsse einschließlich des Abiturs unter einem Dach. Sie setzt auf kooperatives Lernen und den Erhalt eines stabilen Klassenverbandes mit zwei Klassenleitern bis in die Jahrgangstufe 9 bzw. 10. Durch umfangreiche Differenzierung und ein breites Wahlpflichtfach- und AG-Angebot, sowie einem fest im Stundenplan verankerten Teamtraining geht die Schule auf die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse ihrer Schüler ein. Unterstützt wird dies durch regelmäßige Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche, in welchen persönliche Ziele für jeden einzelnen Schüler vereinbart werden. Der Klassenrat erzieht zudem zu demokratischem Handeln und ist fester Bestandteil des sozialen Lernens an der IGS Remagen.

Im Gespräch mit ... Katharina Mallmann

von Christine Blinn, 15.11.2018, 10:58 Uhr

Katharina Mallmann - Foto/Abbildung: Katharina Mallmann

Liebe Frau Mallmann, wo kommen Sie denn eigentlich her und was hat Sie ausgerechnet nach Remagen verschlagen?
Ich komme aus Neuwied, da habe mich sehr über das Angebot an der IGS Remagen gefreut. Ein bisschen räumlichen Abstand zur Schule finde ich nämlich gar nicht schlecht. Mein Referendariat habe ich an der Realschule in Gelsenkirchen Schalke gemacht und anschließend habe ich an der IGS in Horhausen gearbeitet.

Hat es Ihnen an dort nicht gefallen?
Mir hat es an beiden Schulen gut gefallen. Ich freue mich aber auch, zurück in der Heimat zu sein und mit der IGS Remagen eine neue Schule kennenzulernen.

Und nun möchten Sie die Kinder der IGS Remagen unterrichten. Was genau wollen Sie ihnen denn beibringen?
Meine Fächer sind Mathematik und Wirtschaft. Somit möchte ihnen zunächst die Welt der Zahlen näherbringen. Über meine Fächer hinaus möchte ich dazu beitragen, dass meine Schülerinnen und Schüler selbstständige Erwachsene werden, die im Leben gut zurechtkommen.

Haben Sie eigentlich selbst Kinder, die Sie auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben begleiten werden?
Ja, ich habe drei Kinder: eine 3,5-jährige Tochter und 2-jährige Zwillinge (Mädchen und Junge)

Sie waren ja auch mal Schülerin und erinnern sich bestimmt noch an Ihre eigenen Lehrer: Wenn die Kinder der IGS die Schule verlassen, was wäre da das Schönste, das sie in Erinnerung an die Zeit mit Ihnen sagen könnten?
Ich hoffe, sie werden in Erinnerung behalten, dass sie etwas fürs Leben mitgenommen haben, sei es persönlicher oder nützlicher Natur wie zum Beispiel bei der richtigen Wahl des Kredites. Natürlich sollten auch ganz viele schöne Erinnerungen von den Klassenausflügen und lustigen Momenten hängen bleiben.
zum Artikel-Symbol weiterlesen

Schülerbeförderung - Ergebnisse aus dem SEB-Arbeitskreis

von Isabell Wahler, 14.11.2018, 08:22 Uhr

Busverbindungen - Foto/Abbildung: Photocase.de
Photocase.de

Liebe Eltern, liebe Mitglieder der Schulleitung,

gerne möchten wir Sie darüber informieren, dass im Zuge der Problematik bei der Schülerbeförderung am 29. Oktober 2018 ein mehrstündiges und konstruktives Gespräch des neu gegründeten Arbeitskreises der Schulelternbeiräte der Ahrweiler Schulen mit Vertretern der Kreisverwaltung und der VRM in unseren Räumen stattgefunden hat.

Im Vorfeld erhielt Herr Pauly (VRM) auch die Auswertung unserer IGS-Abfrage zur Schülerbeförderung. Unsere Abfrage ergab, dass die Hauptprobleme in der Qualität der Ausführung der Schülerbeförderung lagen.
zum Artikel-Symbol weiterlesen

Einladung zur Informationsveranstaltung für Grundschuleltern

von Sandra Rosa und Marcus Wald, 12.11.2018, 09:00 Uhr

Unsere Informationsveranstaltungen

Die Eltern der Viertklässler im Kreis Ahrweiler laden wir ganz herzlich zu einer Informationsveranstaltung am

Donnerstag, 15. November 2018
um 19:30 Uhr


in die Aula (Parkplatz Rheinhalle) ein.

Schulleiter Marcus Wald und Didaktische Koordinatorin Sandra Rosa stellen das pädagogische Konzept der Integrierten Gesamtschule vor, die sich im sechsten Jahr ihrer Gründung nun in der Entwicklungsphase für den Beginn der Oberstufe im kommenden Sommer befindet. Die IGS bietet alle Abschlüsse einschließlich des Abiturs unter einem Dach. Sie setzt auf kooperatives Lernen und den Erhalt eines stabilen Klassenverbandes mit zwei Klassenleitern bis in die Jahrgangstufe 9 bzw. 10. Durch umfangreiche Differenzierung und ein breites Wahlpflichtfach- und AG-Angebot, sowie einem fest im Stundenplan verankerten Teamtraining geht die Schule auf die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse ihrer Schüler ein. Unterstützt wird dies durch regelmäßige Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche, in welchen persönliche Ziele für jeden einzelnen Schüler vereinbart werden. Der Klassenrat erzieht zudem zu demokratischem Handeln und ist fester Bestandteil des sozialen Lernens an der IGS Remagen.

Der Anmeldezeitraum für die IGS beginnt bereits am

Samstag, 26. Januar 2019 und erstreckt sich bis
Montag, 4. Februar 2019

Er liegt somit vor den Anmeldeterminen anderer weiterführender Schulen. Unter 02642/4052 811-0 können ab Donnerstag Termine für die Aufnahmegespräche vereinbart werden. Ein Informationspaket zur Anmeldung steht unter www.igs-remagen.de/anmeldung zum Download bereit.

Im Rahmen unseres Tags der offenen Tür am

Samstag, 24. November 2018
von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr


können sich Eltern, Schüler und interessierte Gäste ein eigenes Bild von Unterricht und Konzept der IGS machen.

Am
Dienstag, 15. Januar 2019
um 18:30 Uhr


findet ein weiterer Informationsabend für interessierte Eltern statt. Zu diesem Abend sind auch die Grundschulkinder eingeladen.

Im Gespräch mit ... Barbara Küster

von Christine Blinn, 12.11.2018, 08:03 Uhr

Barbara Küster - Foto/Abbildung: Barbara Küster

Zu Beginn des neuen Schuljahres wurde das Team der IGS Remagen erneut verstärkt. Nachdem sich die neuen Kolleginnen und Kollegen nun etwas eingelebt haben, werden sie in den kommenden Wochen in unserer Reihe 'Im Gespräch mit...' an dieser Stelle vorgestellt werden. Den Anfang macht Frau Küster.

Liebe Frau Küster, wo kommen Sie denn eigentlich her?
Ich wohne in Bonn, arbeite aber schon seit einigen Jahren in Rheinland-Pfalz und möchte von hier auch nicht mehr weg! Und ich liebe den Rhein!

Seit Beginn dieses Schuljahres unterrichten Sie nun die Kinder der IGS Remagen. Was genau wollen Sie ihnen denn beibringen?
Das ist eine einfache und doch gleichzeitig auch sehr schwierige Frage: Ich möchte ihnen beibringen, zu sich selbst zu stehen und sich gleichzeitig zu den Menschen zu entwickeln, die sie sein wollen. Ich möchte ihnen beibringen, dass sie unbedingt und unter allen Umständen an sich glauben und dass sie auch bereit sein müssen, dafür einen teilweise sehr hohen Preis zu bezahlen. Ich möchte ihnen beibringen, dass sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen müssen und zielstrebig einen Plan zu verfolgen, gleichzeitig aber auch das Unerwartete anzunehmen und die Geschenke, die das Leben zu bieten hat, zu erkennen.

Wie war das eigentlich bei Ihnen selbst als Kind?
Ich wollte immer, dass meine Eltern stolz auf mich sein können, und ich wollte es auf meine Weise schaffen.

Sie waren ja auch mal Schülerin und erinnern sich bestimmt noch an Ihre eigenen Lehrer: Wenn die Kinder der IGS die Schule verlassen, was wäre da das Schönste, das sie in Erinnerung an die Zeit mit Ihnen sagen könnten?
Das Schönste wäre, wenn mindestens einer sagen kann, dass ich (oder der Unterricht bei mir) wirklich etwas ausgelöst habe, das ihm Kraft und Freude bringt. Dann habe ich irgendetwas richtig gemacht und es hat sich alles gelohnt!
zum Artikel-Symbol weiterlesen

ältere Einträge