Meine Schule





| Zugangsdaten vergessen?

Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Unsere Lernplattformen

Lernplattform
Lernplattform öffnen

E-Mail-Adresse = Benutzername
lt. Aufkleber + "@igs-remagen.de"

Videokonferenzsystem
Videokonferenzsystem öffnen

Unsere Schülerzeitung

  • Schuelerzeitung

Unsere Partner & Projekte

  • IGS in RLP
  • Netzwerk Campus Schulen
  • Heterogenität im Mathematikunterricht
  • Logo Kompetenzanalyse Profil-AC Rheinland-Pfalz
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Ahrweiler
  • Kreis Ahrweiler
  • Mittagessenbestellung
  • Stunden- und Vertretungsplan

Aktuelles

RhineCleanUp 2022 - Unser Beitrag

von Sandra Rosa, 12.09.2022, 12:31 Uhr

RhineCleanUp 2022 - Foto/Abbildung: Nadine Ciompa
Nadine Ciompa

Sie kennen sich aus, die Schüler der Integrierten Gesamtschule Remagen. Sie wissen, welche Konsequenzen Müll an den Böschungen, Ufern und auch im Rhein selbst kurzfristig, aber auch langfristig hat. Plastik wird zu Mikroplastik und verunreinigt nicht nur die Meere, sondern schädigt auch den Menschen, welcher Meerestiere isst. Achtlos hingeworfener Schrott verunstaltet nicht nur das Bild der Natur, sondern wird Jahr um Jahr weiter zersetzt, wobei die Bestandteile in den Boden sickern. Klar, dass sich eine Abordnung der IGS unter der Leitung von Fee Staudacher auch in diesem Jahr wieder am Rhine Clean Up beteiligte.

In Streckenabschnitte eingeteilt sammelten Schüler, Eltern, Geschwister und Lehrer mit vielen Anderen in Deutschland am Samstag Müll und Weggeworfenes am Ufer zwischen Remagen und Kripp. Dabei entstanden Gespräche, in denen deutlich wurde, wie in vielen Familien bereits auf ressourcenschonende Lebensweise und Vermeidung von Müll geachtet wird: Beim Gassiegehen mit dem Hund wird als festes Ritual eine Mülltüte zum Einsammeln von Müll mitgenommen. Beim Einkauf werden bewusst Produkte gekauft, deren Haltbarkeitsdatum bald erreicht ist, um sie zu verbrauchen statt zu entsorgen. Obst und Gemüse wird saisonal gekauft, bei Ausflügen eine kleine Mülltüte mitgenommen. „Ich kann das wirklich nicht verstehen!“, sagt Johanna (12) wiederholt beim Anblick des gefundenen Mülls und bringt damit die Gedanken der Helfer auf den Punkt.

Wir bedanken uns bei Fee Staudacher, die bereits zum zweiten Mal die Initiative ergriffen und die Organisation für die IGS übernommen hat.

7er WPF Ökologie: Unser Besuch auf dem Wilhelmshof

von Lara Horsch (8d), 12.09.2022, 11:57 Uhr

7er WPF Ökologie: Auf dem Wilhelmshof in Sinzig - Foto/Abbildung: Rita Gazdag
Rita Gazdag

Früh morgens starteten wir Richtung Bauernhof in Sinzig – nicht ganz ohne Aufregung. In Fahrgemeinschaften kamen wir nach und nach inmitten des Busstreiks auf dem Wilhelmshof an.

Zuerst zählten wir die Gemüsesorten, ernteten und wogen Erbsen und andere Hülsenfrüchte. Wie setzt sich der Preis von Gemüse im Supermarkt zusammen? Wir kalkulierten zudem die einzelnen Kosten, die den Preis für einen 1-Euro-Kohlrabi ausmachen. Weiter ging es zum Hühnerstall. Man kann sogar 700 Hühner im Freien halten, bestimmte Hühner legen sogar grüne Eier. Ferner vermittelte uns die Landwirtin, dass sie keine Eier legen können, wenn sie gestresst sind.
Im Gewächshaus waren die Temperaturen sehr hoch, während wir die Seitenblätter der Tomaten entfernten. Wir wissen jetzt: So wachsen die Pflanzen schneller. Gleichzeitig erlebten wir den Treibhauseffekt hautnah und rannten schnell wieder aufs Feld raus…. Dort maßen wir den pH-Wert des Getreidefeldes und stellten fest: Der Boden wird nach mehrjähriger Bewirtschaftung sauer. Zwecks Ausgleichs des Säuregehalts kauft der Hof eine kalkhaltige Bodenmischung. Diese überprüften wir hinsichtlich des Kalkgehalts mit unserem Experimentierkit aus der IGS.

Nach all der Arbeit bereiteten wir zusammen Kräuterbutter zum frischgebackenen Brot zu. Gerne hätten wir alles unseren Eltern gezeigt. Aber vielleicht kommen wir doch noch mit ihnen zurück auf den Wilhelmshof! Dort gibt es einen kleinen Laden, wo man frisches Obst, Gemüse, Eier und die daraus hergestellten Nudeln kaufen kann. Wir sehen uns bestimmt wieder!

Zugangsdaten zur Schulhomepage

von Marcus Wald, 12.09.2022, 08:55 Uhr

Datenschutz für Anfänger - Foto/Abbildung: Tim Reckmann / Pixelio.de
Tim Reckmann / Pixelio.de

Die Benutzerverwaltung unserer Schulhomepage erfuhr in den letzten Tagen ein umfangreiches Update.

Dadurch ist es Schülern und deren Eltern nunmehr einfacher als bislang möglich, die eigenen Zugangsdaten zurückzusetzen. Die neue Funktion für nicht funktionierende oder vergessene Zugangsdaten kann hier aufgerufen werden:

5er: Terminbuchung für die Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche

von Marcus Wald, 10.09.2022, 08:34 Uhr

Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche

Die Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche der Stufe 5 finden zum Ende der Kennenlernphase am 29. und 30. September 2022 statt. Die Terminvergabe findet ab Sonntag, 11. September 2022, 14:00 Uhr online statt.

Eltern, deren Zugangsdaten nicht funktionieren, melden sich bitte unter Angabe des Benutzernamens bei info@igs-remagen.de. Sie erhalten dann am Sonntagvormittag neue Zugangsdaten zugeschickt.

6b: Fairtrade - Gegenbesuch im Weltladen

von Fiona Kochs (6b) und Leonie Körnig (6b), 08.09.2022, 16:00 Uhr

Die 5b am Weltladen in Remagen - Foto/Abbildung: Laura Lindstedt

An unserem letzten Aktionstag rund um Schokolade wurden wir eingeladen, selbst einmal zum Weltladen zu kommen. Dieses Angebot wollten wir uns nicht entgehen lassen! Deshalb sind wir kurz vor den Sommerferien zum Weltladen in Remagen gewandert.

Der Weltladen befindet sich im evangelischen Gemeindehaus. Dort haben uns zwei nette Mitarbeiterinnen des Weltladens erwartet. Sie haben uns viel erklärt! Fragen durften wir stellen, so viele, wie wir wollten! In der Schule hatten wir einen Fragebogen bekommen mit Fragen, die von der Klasse zusammengestellt wurden. Dann haben wir ein Spiel gemacht: zwei Partner:innen sollten sich ein Produkt aussuchen (Produkte lagen auf dem Tisch) und den anderen aus der Klasse etwas dazu erzählen. Dann durften wir noch Gummibären, Chips und Kekse probieren! Das war alles sehr lecker! Man wusste, dass es fair ist! Am Ende durften alle in Vierergruppen in den kleinen Laden und sich in Ruhe alles anschauen. Nach der Verabschiedung ging es wieder in die Schule zurück.

Die Mitarbeiterinnen im Weltladen haben sich sehr viel Mühe gegeben und es war sehr toll, spaßig und gut! Wir werden wiederkommen!

ältere Einträgeneuere Einträge