Meine Schule





| Zugangsdaten vergessen?

Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Unsere Lernplattformen

Lernplattform
Lernplattform öffnen

E-Mail-Adresse = Benutzername
lt. Aufkleber + "@igs-remagen.de"

Videokonferenzsystem
Videokonferenzsystem öffnen

Unsere Schülerzeitung

  • Schuelerzeitung

Unsere Partner & Projekte

  • IGS in RLP
  • Netzwerk Campus Schulen
  • Heterogenität im Mathematikunterricht
  • Logo Kompetenzanalyse Profil-AC Rheinland-Pfalz
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Ahrweiler
  • Kreis Ahrweiler
  • Mittagessenbestellung
  • Stunden- und Vertretungsplan

Aktuelles

Die IGS stellt sich vor

von Marcus Wald, 13.11.2022, 16:36 Uhr

Anmeldung an der IGS Remagen

Wer die IGS mit ihren vielen Angeboten live erleben möchte, ist herzlich zu den Tagen der offenen Tür

am Freitag, 13. Januar 2023
um 16:00 Uhr

oder alternativ

am Samstag, 14. Januar 2023
um 9:00 Uhr

eingeladen.

Die Schulform IGS und das pädagogische Konzept der IGS Remagen stellen wir Ihnen im Rahmen eines Informationsabends

am Mittwoch, 7. Dezember 2022
um 19:30 Uhr
in der Aula der IGS Remagen

oder alternativ am

am Dienstag, 17. Januar 2023
um 19:30 Uhr
in der Aula der IGS Remagen

vor.

Außerdem werden wir auf der Schulbörse der Grundschulen im Brohltal vertreten sein.

Unser Spendenlauf: Zwei Mal Deutschland und zurück

von Sandra Rosa, 11.11.2022, 08:52 Uhr

Spendenlauf 2022 - Foto/Abbildung: Sandra Rosa

850 Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Geschwister hatten sich bei spätsommerlichen Temperaturen versammelt, um nach zweijähriger Pause die Tradition des Spendenlaufs wieder aufleben zu lassen. Dabei galt es, Runde um Runde auf dem Sportplatz der Schule zurückzulegen, um für einen sozialen Zweck, aber auch für die Verschönerung der eigenen Schule zu sammeln.

Im Vorfeld waren Sponsoren gesucht und Beträge vereinbart worden. In insgesamt rund 9000 Runden erliefen die Teilnehmer rund 3200 km und 14.000 Euro! Nicht selten legten Läufer mehr als 15km zurück. Besonders engagiert waren die Fünft- und Sechstklässler, die etwa ein Drittel aller erlaufenen Runden beisteuerten und damit den Schnitt von 20 Runden pro Läufer deutlich überschritten!

In Sachen Schulverschönerung ist die Entsiegelung des oberen Schulhofs im Rahmen des „Modellprojekts Klimaanpassung an Schulen“ geplant. Offene Flächen und Begrünung sollen entstehen. Auch ein grünes Klassenzimmer wird bald von den Schülern genutzt werden können. Für Sitzgelegenheiten und Spielgeräte werden nun dank des Engagements der IGS-Schüler auch noch genügend Ressourcen vorhanden sein.

Ein besonderer Dank geht an unseren Schulelternbeirat, der sich um das leibliche Wohl aller Anwesenden gekümmert hat und für zahlreiche Gespräche zur Verfügung stand.

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen

12: Den HORIZONt erweitern: Besuch der Studien- und Berufsorientierungsmesse Horizon

von Marius May, 08.11.2022, 14:22 Uhr

Die 12er zu Besuch auf der Messe Horizon - Foto/Abbildung: Marius May

Am Samstag, dem 05. November hatten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten nach dem Abitur beziehungsweise der Fachhochschulreife zu informieren. Auf der Messe Horizon in Mainz stellten sich 50 Hochschulen, Unternehmen und Institutionen vor.

Dabei wurden den Schülerinnen und Schülern Orientierungsmöglichkeiten geboten und sie konnten sich gezielt über etliche Berufsbereiche informieren. Hierzu zählen die Bereiche „Gesundheit, Sport, Lebensmittel“, soziale Berufe, Tätigkeiten im öffentlichen Dienst, Arbeitsmöglichkeiten in den Naturwissenschaften, den Wirtschaftswissenschaften, den Geisteswissenschaften, Architektur sowie der Kommunikation, dem Design und dem Marketing. Neben diesen zahlreichen Berufsfeldern gab es Vorträge wie etwa zu dem Thema Auslandsaufenthalt. Hier berichteten Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten aus erster Hand von ihren Erfahrungen.

10/11er: Kluge Entscheidungen treffen und den passenden Weg finden

von Christine Blinn, 04.11.2022, 10:42 Uhr

Viele Ideen zur Motivationslandkarte

In den Stufen 10 und 11 stehen für unsere Schülerinnen und Schüler wichtige Entscheidungen an: Welchen Schulabschluss strebe ich an? Welchen beruflichen Werdegang kann ich mir vorstellen? Rund um diese Entscheidungen gilt es, sich Ziele zu setzen, Strategien zu deren Erreichung zu entwickeln, aber auch konstruktive Wege rund um den Umgang mit Misserfolgen kennenzulernen. Dies und noch viel mehr stand im Mittelpunkt der Aktionstage in den Stufen 10 und 11.

11er: Methodentraining MSS
Unsere neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 haben bereits wichtige Entscheidungen getroffen: Sie wollen sich in der Oberstufe der IGS Remagen auf den Weg Richtung (Fach-)Abitur begeben. Wer weiß es besser, wie man mit Hürden auf diesem Weg umgeht, als unsere Zwölfer? Diese standen so zu Beginn des Tages ihren Nachfolgerinnen und Nachfolgern Rede und Antwort und hatten viele wichtige Tipps parat, die das Ankommen in der Mainzer Studienstufe erleichtern werden. Solche Wegweiser sind ungemein hilfreich, aber um die Strecke zu bewältigen, ist auch die Motivation ein entscheidender Faktor, was die Schülerinnen und Schüler im nächsten Modul erörterten. Auf der Motivationslandkarte zwischen Fleißheim und Last-Minute-Town galt es, seine eigenen motivationalen Dispositionen zu reflektieren und kritisch zu hinterfragen: Welche Art der Motivation brauche ich, damit ich meine persönlichen Ziele erreiche? Und damit der Weg zum Ziel nicht zu beschwerlich ist, erkundeten alle schließlich ihren ganz persönlichen Lerntypus und kamen zu der Erkenntnis, dass der Schlüssel im Nutzen unterschiedlicher Sinneskanäle liegt. Mit diesem Wissen im Gepäck kann nun die Reise richtig losgehen und die Herausforderungen der ersten Kursarbeiten gemeistert werden.

10er: Kluge Entscheidungen treffen
Durch die Neuzusammensetzung der zehnten Klassen stand zu Beginn des Tages erst einmal ein vertiefendes Kennenlernen im Fokus. Vor dem Hintergrund, dass wir doch alle irgendwie bunte Vögel sind, erfuhren die Schülerinnen und Schüler einiges Lustiges und Bemerkenswertes rund um ihre Mitschüler. So angekommen in der Gemeinschaft der Klasse und auch der Tischgruppen konnte in letzteren nun intensiv thematisch gearbeitet werden, denn kluge Entscheidungen zu treffen, ist gar nicht so einfach. Im ersten Schritt machten sich die Tischgruppen bewusst, welche Werte ihnen wichtig sind, da diese sich implizit auf alle Entscheidungen auswirken. Ausgehend von ihrer Wertebasis begannen die Schülerinnen und Schüler sich anschließend mit kurzfristigen sowie langfristigen Zielen zu beschäftigen und fanden heraus, dass bereits eine gute Zielformulierung dazu beiträgt, dass Ziele ihre Wirksamkeit entfalten. Da konnten viele ihre Erfahrungen mit den Zielvereinbarungen der Schüler-Eltern-Lehrergespräche einbringen und reflektieren. Mit den Zielen vor Augen konnten die Gruppen anhand unterschiedlicher Szenarien eine Fünf-Schritt-Methode anwenden, wie man den Weg zielgerecht gestaltet. Da Wege nicht immer nur gerade und glatt sind, wurde im letzten Modul auch der konstruktive Umgang mit Misserfolgen thematisiert: „Umwege verbessern die Ortskenntnis.“ Mit diesen wertvollen Strategien aus der Lion’s Quest Reihe nehmen unsere Zehntklässler ihre abschlussbezogenen Ziele nun fest in den Blick.

5er: Endlich wieder auf Klassenfahrt!

von Sandra Rosa und Carina Westerkamp, 03.11.2022, 11:00 Uhr

Stufenfahrt nach Leutesdorf 2022 - Foto/Abbildung: Diana Schütte-Seitz

Endlich. Nach zwangsbedingter Corona-Pause durften unsere neuen Fünftklässler zur traditionellen Kennenlernfahrt nach Leutesdorf aufbrechen. Ein Team werden, mit anderen zusammen Aufgaben meistern und erleben, wie aus vielen verschiedenen tollen Ideen am Ende etwas Großes entstehen kann.

Ein Highlight der Klassenfahrt war die Wanderung zur Weinbergschaukel, die in den Weinbergen von Leutesdorf liegt. Auf dem Weg dorthin hatten die Kinder Gelegenheit, mehr von sich und ihren Hobbys zu erzählen. Oben angekommen hatten sie dann eine faszinierende Aussicht, während sie gemeinsam auf der Schaukel saßen und von ihren MitschülerInnen angeschoben wurden. Passenderweise brach der Geysir in Andernach genau zu dem Zeitpunkt auf der anderen Seite des Rheins aus, als die Klasse auf der Weinbergschaukel verweilte. Ein seltenes Naturspektakel, das alle fasziniert hat.

Ausgestattet mit Marshmallows und Stockbrotteig trafen sich abends dann alle vier Klassen am Lagerfeuer und um die verschiedenen Feuerkörbe auf dem Gelände. Gemeinsam wurde der Stockbrotteig getestet, sich am Feuer gewärmt und auf die Ereignisse des Tages zurückgeblickt. Eine wirklich tolle Atmosphäre. Für einige Kinder war dies das erste, aber sicherlich nicht letzte Stockbrot ihres Lebens. Die Dorfrallye wird den meisten als sehr nasse und ungemütliche Angelegenheit in Erinnerung bleiben. Nach der Rückkehr waren Umziehen und Haare Föhnen angesagt. Der Stimmung hat dies nicht geschadet, spätestens beim Stockbrot waren alle wieder gut gelaunt. Die schöne Jugendherberge mit großen, geräumigen Zimmern, der Fußballplatz und nicht zuletzt das kinderfreundliche Essen taten ihr Übriges.

Das schönste Fazit kam aus einem Mädchenzimmer: „Vor der Klassenfahrt kannten wir Mädchen uns auf dem Zimmer überhaupt nicht und wir wären nicht auf die Idee gekommen, gemeinsam ein Zimmer zu beziehen. Im Nachhinein hätten wir uns kein schöneres Zimmer vorstellen können, weil wir uns so gut verstanden haben.“

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen

ältere Einträgeneuere Einträge