Meine Schule




Benutzernamen merken
| Zugangsdaten vergessen?

Termine

Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Unsere Lernplattformen

Lernplattform
Lernplattform öffnen

E-Mail-Adresse = Benutzername
lt. Aufkleber + "@igs-remagen.de"

Videokonferenzsystem
Videokonferenzsystem öffnen

Unsere Schülerzeitung

  • Schuelerzeitung

Unsere Partner & Projekte

  • IGS in RLP
  • Netzwerk Campus Schulen
  • Heterogenität im Mathematikunterricht
  • Logo Kompetenzanalyse Profil-AC Rheinland-Pfalz
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Digitalpakt
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Ahrweiler
  • Kreis Ahrweiler
  • Mittagessenbestellung
  • Stunden- und Vertretungsplan

Aktuelles

Mit überzeugenden Argumenten ins Finale: Alina Bell (9a) erzielt hervorragende Platzierung im Landesfinale Jugend debattiert

von Christine Blinn und Fee Staudacher, 02.05.2023, 08:02 Uhr

Alina Bell (vierte von links) im Finale - Foto/Abbildung: Landtag Rheinland-Pfalz/Natascha Kähler
Landtag Rheinland-Pfalz/Natascha Kähler

Im Plenarsaal des rheinland-pfälzischen Landtages herrschte eine aufmerksame Stille und als die Debatte begann verfolgten die Zuhörer, darunter Bildungsministerin Stefanie Hubig und Landtagsvizepräsidentin Astrid Schmitt, gebannt das Landesfinale des Wettbewerbs Jugend debattiert. In diesem Finale der besten Vier des Landeswettbewerbs kämpfte Alina Bell überzeugungsstark und selbstbewusst um den Sieg.

Zuvor hatte die Schülerin der Klasse 9a der IGS Remagen bereits beim Regionalwettbewerb überzeugt und durfte als eine der beiden Regionalsiegerinnen am dreitägigen Rhetorikseminar von Jugend debattiert teilnehmen, um ihre Stärken weiter auszubauen und sich auf den Landeswettbewerb mit der Hilfe der Rhetoriktrainer vorzubereiten. In Mainz maßen sich dann in den Qualifikationsrunden die 16 besten Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz. Dabei stellte sich Alina herausfordernden Streitfragen aus Schule und Gesellschaft: Sollte die Klassengröße in der Sekundarstufe I erhöht werden? und Sollten Lebensmittel auf Insektenbasis staatlich gefördert werden? Mit überzeugenden Auftritten dank einer sehr guten Vorbereitung, selbstbewusstem Auftreten und einer beeindruckenden Gesprächsfähigkeit überzeugte Alina die Jury und zog als einzige Neuntklässlerin ins Finale der Altersgruppe 1 (Klasse 8-10) ein.

Und dann war es so weit. Die vier Finalistinnen der Altersgruppe I debattierten, ob ARD und ZDF auf den Erwerb von Fußball-Übertragungsrechten verzichten sollten. Ausdrucksstark brachten beide Seiten Argumente vor und so war die Entscheidung schließlich ganz knapp. Als Siegerin kürte die Jury die 16-jährige Hannah Schwarz vom Sickingen Gymnasium in Landstuhl. Alina erreichte einen hervorragenden vierten Platz. Wir gratulieren ganz herzlich.