Meine Schule





Meldungen

5er: Zum Kennenlernen nach Leutesdorf - Berichte über die Stufenfahrt

von Stefanie Herold, Amelie Jülich (6a) und Eva Sowada (6a), 05.10.2016, 09:51 Uhr

5er: Stufenfahrt nach Leutesdorf

Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten in der zweiten Schulwoche 100 neue Fünftklässler mit ihren Klassenleitern in die Jugendherberge Kloster Leutesdorf. Beeindruckt vom schönen Außengelände und der großen Spielwiese am Rhein überbrückten wir die Zeit bis zum Mittagessen. Es dauerte eine lange Zeit, bis alle an der Buffet-Theke versorgt waren: die Kohlrouladen blieben bei 35 Grad doch eher liegen und 18 kg Kartoffeln nebst grünem Salat waren weg. Durch einen Krankheitsfall beim Reinigungsservice konnte die Mehrzahl der Zimmer noch nicht bezogen werden und so war Improvisation gefragt: Nach Wanderungen durch den Ort und in die Weinberge mit vereinzelten Abkühlungen im Dorfbrunnen oder Tischkickerspiel im Schatten konnten endlich alle Reisenden ihre modernen Zimmer sehen.

„Das ist ja wie im Hotel!“, lautete die einhellige Meinung. Am Abend bespielten wir nochmals die Rheinwiese und den angrenzenden Spielplatz. Ab 20:30 Uhr machte das Gerücht einer wandelnden Statue mit Kettensäge die Runde, so dass an einen gemütlichen Abend vorerst nicht zu denken war. Viele Tränen mussten getrocknet und Kinder getröstet werden. Ob diese Steinstatue denn auch für die Pistazien und Gummibärchen verantwortlich war, die aus Fenstern auf die darunterliegenden Balkone fielen? Wer weiß das schon so genau. Briefgeheimnis!

Fortsetzung:

Am Tag darauf gingen vier Gruppen mit ihren Lehrern nach dem Frühstück mit Mitarbeitern von Sack und Pack los, um Spiele zur Stärkung der Klassengemeinschaft zu bewältigen. Manche sogar bis zur Mosel! Bis zum Abendessen vertrieben die Kinder sich die Zeit im Haus oder am Rhein bei einem Fußballspiel, bei dem in der letzten Minute noch der Ball baden ging. In einer abschließenden Spiele-Olympiade forderten sich die einzelnen Klassen in kleinen Teamwettbewerben mit viel Hurra unter den Augen von Frau Rosa heraus. Gewinner des Abends war die 5a – und alle anderen auch. Fazit insgesamt: Ausstattung top, Essen und Getränke mundeten nicht so wirklich – Pasta und mehr Kakao wären toll gewesen.

Eva Maria und Amelie aus der 5a beschreiben die Stufenfahrt so:
Am Mittwoch sind wir mit dem Bus nach Leutesdorf gefahren. Leider passten wir in dem kleinen Dorf nicht durch den Torbogen und mussten rückwärts einen Umweg fahren. Als wir in der Jugendherberge waren, waren wir alle sehr erstaunt, weil sie total modern und schick war. Man konnte sagen, dass es ein Hotel war. Dann sind wir, die Klasse 5a, wandern gegangen. Wir kletterten in die Weinberge auf den Rheinsteig. Wir spazierten durch Matsche, Weinberge, Weinberge, Weinberge, sahen mehrere Eidechsen und den blau-grünen, glitzernden Rhein. Es war ziemlich sonnig.

Dann haben wir unsere Zimmer bekommen. Da Essen war für viele lecker. Abends haben wir Rugby gespielt, Bänder am Rhein geflochten und eine Essensparty auf den Zimmern gemacht. Am Donnerstag kam Carolin vom „Sack und Pack“ und wir haben gespielt: „Aladins Teppich", "Tausendfüßler", "Wie komme ich mit zwei Seilen über einen säurehaltigen Fluss?", "Flugreise durch ein Springseil" und vieles mehr. Wir sollten so üben, im Team zu arbeiten, miteinander freundlich zu reden und so alle Aufgaben zu lösen. Am Abend haben wir eine Olympiade mit allen Klassen gemacht. Die 5a hat gewonnen. Es war ein schöner Abend und wir haben uns alle gefreut.

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen