Meldungen

Im Gespräch mit ... Patricia Uthmann

von Christine Blinn, 17.01.2019, 08:40 Uhr

Frau Uthmann

Liebe Frau Uthmann, wo kommen Sie eigentlich her? Und was hat Sie ausgerechnet an die IGS Remagen verschlagen?
Ich komme ursprünglich aus Mainz, dort bin ich auch zur Schule gegangen. Bereits zum Studium und später zum Referendariat zog es mich in andere Städte nach Nordrhein-Westphalen. Nach meinem Referendariat war ich dort als Vertretungslehrerin an zwei Schulen tätig. Dass ich jetzt hier in Remagen unterrichte, ist ein glücklicher Zufall. Ich freue mich, wieder nach Rheinland-Pfalz und an den Rhein zurückgekehrt zu sein.

Und nun möchten Sie die Kinder der IGS unterrichten. Was genau wollen Sie ihnen denn beibringen?
Ich möchte den Kindern Spaß und Freude an meinen Fächern Erdkunde/Gesellschaftslehre und Physik/Naturwissenschaften näherbringen. Sie sollen offen und neugierig sein und die Welt hinterfragen, denn es gibt doch so viel Spannendes zu sehen und zu entdecken. Außerdem bin ich Klassenlehrerin der 6a und freue mich darauf, die Schülerinnen und Schüler über die Jahre bis zu ihren jeweiligen Abschlüssen zu begleiten.

Gibt es ein besonderes Ereignis aus ihrer Zeit als Lehrerin, von dem Sie erzählen könnten?
In meiner bisher kurzen Zeit als Lehrerin gibt es noch kein besonderes Ereignis. Umso mehr freue ich mich aber auf viele gemeinsame Erlebnisse und Momente an meiner neuen Schule und mit den Schülerinnen und Schülern der IGS Remagen.

Was ist für Sie bisher der schönste Ort an unserer Schule?
Das ist für mich ganz klar der Teamraum 6!

Was wünschen Sie den Schülerinnen und Schülern für ihre Zeit an der IGS und für ihre Zukunft?
Ich wünsche ihnen, dass sie sich an der Schule hier wohlfühlen. Außerdem wünsche ich ihnen, dass sie ihre Schulzeit in guter Erinnerung behalten werden und selbstbewusst ihren Lebensweg gehen.