Meldungen

Neue Ausgabe des Schuljahresbegleiters erschienen

von Sandra Rosa und Marcus Wald, 12.08.2019, 10:00 Uhr

Schuljahresbegleiter Ausgabe 2019-20 1. Halbjahr - Foto/Abbildung: Benjamin Dobrani (9d)

Das neue Schuljahr startet und wir feiern ein Jubiläum. Der hauseigene Schuljahresbegleiter erscheint heute in seiner 20. Ausgabe. Und auch in diesem Jahr haben wir ihn erneut überarbeitet. In modernerem Design können ab sofort auch die Klausurwochen für die Klassenstufen 5 bis 10 sowohl auf der Wochenübersicht als auch in tabellarischer Form eingesehen werden. Da kann doch nichts mehr schiefgehen, oder?

Der Schuljahresbegleiter ist mehr als ein Aufgabenheft. Er dient der Kommunikation zwischen uns als Schule und den Eltern zuhause, ermöglicht eigenverantwortliches Lernen und bietet Möglichkeiten zur Selbstreflexion. So können zum Beispiel auch die individuellen Lerninhalte und -fortschritte aus der Lernwerkstatt dokumentiert und reflektiert werden. Außerdem enthält der Schuljahresbegleiter nützliche Vordrucke und Serviceseiten, die das Leben in und mit der Schule erleichtern.

Der Blick in die Schuljahresübersicht offenbart, welche schulischen und außerschulischen Aktivitäten und Ereignisse eine Klasse oder eine Stufe in diesem Schuljahr erwarten. Der Rückblick in Bildern auf das vergangene Schuljahr ist dabei für Schüler oft von ebenso großem Interesse wie das mit großer Spannung erwartete Titelbild.

Der Palmendruck ist eine Arbeit von Benjamin Dobrani (9d), welchen er im WPF Kunst und visuelle Kommunikation angefertigt hat. Bei der praktischen Aufgabe ging es darum, den Hochdruck in Form des Linolschnitts kennenzulernen. Zuvor hatten die Schülerinnen und Schüler sich anhand der Kunstepoche Expressionismus und dementsprechend durch Werke von Pablo Picasso diese Technik erarbeitet. Beim Linolschnitt wird mit einem Schnittwerkzeug ein Negativmuster in das Linoleum, den Druckstock, geschnitten. Die konkrete Aufgabe bestand darin, zu einer Szene aus dem Gedicht von Eva Rechlin „In dieser Minute“ einen skizzenhaften Entwurf zu gestalten, welcher anschließend als Linolschnitt angefertigt werden sollte. Benjamin erprobte seinen Entwurf auf verschiedenen Materialien und entschied sich folglich für das gelbliche Büttenpapier.