Meine Schule





Termine

Meldungen

Schüler fürs Lesen gewinnen: IGS Remagen startet neue Projekte zur Leseförderung

von Miriam Mertes, 28.11.2019, 20:51 Uhr

Hier gibt's Lesefutter: Schülerinnen in der Schulbibliothek - Foto/Abbildung: Miriam Mertes

Während Kinder im Grundschulalter Bücher geradezu verschlingen, nimmt die Lesemotivation im Laufe der Schulzeit oft ab. Und haben Jugendliche in einem gewissen Alter kaum gelesen, so wird es schwierig, sie fürs Lesen zu begeistern. Vor diesem Hintergrund hat die IGS Remagen drei neue Bausteine in den Schulalltag integriert, um die Kernkompetenz noch stärker zu fördern.

Aktionstage ganz im Zeichen des Lesens
Regelmäßig sind ganze Vormittage dem Thema „Lesen“ gewidmet: In gemütlicher Atmosphäre stöbern die Schülerinnen und Schüler in Bücherkisten nach spannendem Lesestoff, bearbeiten Aufgaben zum Textverstehen und verbessern beim Tandemlesen die Leseflüssigkeit. Nicht selten werden die Kinder und Jugendlichen selbst zu Multiplikatoren, die Lesetipps und -strategien an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler weitergeben.

Wettbewerb schafft Leselaune
Kontinuierliches und extensives Lesen bahnt die Arbeit mit dem Onlineprogramm „Antolin“ an. An ausgewiesenen Arbeitsplätzen in der Schulbibliothek, aber auch Zuhause beantworten die Schülerinnen und Schüler Quizfragen zu gelesenen Büchern – ein System, das sich als äußerst motivierend erweist, da die Lernenden und ihre Eltern den Lesefortschritt mitverfolgen und Vielleser sich obendrein Urkunden erlesen können. „Durch die Anlage als Online-Quiz können die Schüler ihr eigenes Leseverstehen schulen und Verbesserungen direkt erkennen. Dies ist so bedeutsam, da so der Zugang zur Gedankenwelt anderer sowie zur eigenen kulturellen Identität eröffnet wird“, erklärt Fachschaftsleiterin Barbara Küster. Und Deutschlehrer Markus Johann ergänzt: „Durch das vermehrte Lesen wird eine Vielzahl an Fähigkeiten mitgeschult - insbesondere der Wortschatz und die damit einhergehende Ausdrucksfähigkeit.“

Jungen fürs Lesen begeistern
Da Jungen oft andere Bücher lesen wollen als Mädchen, hat sich die Schule als eine von zwölf Schulen in Rheinland-Pfalz erfolgreich um die Teilnahme am Projekt „kicken und lesen“ beworben. Bei dem Projekt handelt es sich um ein Kooperationsprojekt des Bildungsministeriums, des Pädagogischen Landesinstituts, der Stiftung Lesen und des 1. FSV Mainz 05. Einmal pro Woche beschäftigen sich die teilnehmenden Fünft- und Sechstklässler sportlich und spielerisch mit dem Lesen und können dabei Punkte sammeln; die besten Mannschaften erwartet gegen Ende des Schuljahres sogar ein Fußballturnier beim 1. FSV Mainz 05.

Schritt für Schritt zu mehr Lesekompetenz
Mit dieser Projektpalette ist die Schule nun breit aufgestellt, um ihrem Bildungsanliegen gerecht zu werden und möglichst viele Schüler ans Lesen heranzuführen. Schon jetzt liegt Leselust in der Luft: In den Pausen leihen sich die Schülerinnen und Schüler in der Bibliothek „Antolin“-Bücher aus und erkennen, dass sie sich allmählich beim Lesen steigern. Und wenn Schüler am Ende ein verbessertes Selbstbild als Leser haben und von sich sagen können, gute Leser zu sein, lohnt sich die Investition in die Leseförderung allemal.