Meine Schule





Meldungen

Sechstklässler spenden 750 Euro an die Welthungerhilfe

von Miriam Mertes, 20.12.2019, 10:00 Uhr

Übergabe des Spendenschecks an Frau Grund-Djigo für die Welthungerhilfe - Foto/Abbildung: Sandra Rosa

Angefangen hatte alles mit einem einstündigen Vortrag vor 100 Sechstklässlern. Aus erster Hand informierte Hawa Grund-Djigo von der Welthungerhilfe anschaulich und kindgerecht über die größeren Zusammenhänge zwischen unserem Ressourcenbedarf einerseits und dem Hunger in der Welt, unter dem nach Angaben des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen aktuell über 800 Millionen Menschen – darunter viele Kinder – leiden, andererseits. Welche Folgen hat es, wenn Essbares weggeworfen wird? Was bedeutet unser oftmals sorgloser Umgang mit Lebensmitteln für andere Menschen?

Das war kurz nach den Herbstferien der Startschuss für ein zweimonatiges Projekt der Sechstklässler, das klassenübergreifend durchgeführt wurde. Denn schnell war den Schülerinnen und Schülern bewusst, dass die gesamte Schulgemeinschaft mehr über das Thema erfahren sollte – schließlich landen auch in der Schule immer wieder Lebensmittel, die noch genießbar sind, im Müll: das Pausenbrot, auf das man keine Lust hat, der Apfel, der komisch aussieht – und auch in der Mensa bleibt oft Essen auf den Tellern liegen.

Fortsetzung:

Den Rahmen für das gemeinschaftliche Arbeiten bot das im Stundenplan der IGS fest verankerte Fach „Lernen im Team“, in dem Schlüsselqualifikationen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit trainiert werden. Dort wurden fortan Informationen gesucht, ausgewertet und aufbereitet. So entstand in einer Lerngruppe Informationsmaterial mit Tipps gegen Lebensmittelverschwendung, in einer anderen Gruppe drehte man kurze Videos, die über das Mindesthaltbarkeitsdatum aufklärten. Einige Sechstklässler machten durch das Abwiegen von Speiseabfällen in der Schulmensa auf das Thema aufmerksam.

Ein wichtiges Anliegen der Sechstklässler war aber auch, ganz konkret zu helfen. Daher organisierten sie Ende November eine Spendenaktion zugunsten der Welthungerhilfe. An vier Schultagen verkauften die engagierten Schülerinnen und Schüler jeweils in den großen Pausen leckere Kuchen an die Schüler- und Lehrerschaft und informierten zugleich über den Hunger in der Welt. „Vor dem Projekt wussten wir nicht, dass so viele Menschen weltweit unter Hunger leiden. Wir wollen darüber aufklären“, wusste ein Sechstklässler zu berichten.

Höhepunkt des Stufenprojekts war nun der erneute Besuch von Hawa Grund-Djigo. Ihr konnten die Klassensprecher der 6. Klassen einen Scheck mit der stolzen Spendensumme von 750 Euro überreichen. „Mit den Spendengeldern kann viel bewegt werden“, erklärte die Referentin der Welthungerhilfe. "Mit gerade einmal 0,20 Euro ermöglichen wir einem Kind den Schulbesuch, da es dort etwas zu essen erhält." Die Hilfsorganisation wird das gesammelte Geld für Projekte, die die Ernährungssituation von hungernden Menschen verbessern, nutzen.