Meine Schule





| Zugangsdaten vergessen?

Termine

Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Meldungen

8er: TaBuSo - und was machst Du so?

von Franz Janson, 11.05.2022, 10:57 Uhr

Frau Wildermann (IHK) und Christian Kessel (Firma Kessel) informieren die Achtklässler - Foto/Abbildung: Sandra Rosa

Am letzten Aktionstag war bei den 8ern TaBuSo angesagt. Hinter der mysteriösen Abkürzung verbirgt sich der „Tag der Berufs- und Studienorientierung“ und im Vordergrund stand für die Schülerinnen und Schüler ganz grundlegend die wichtige Frage: Wie soll es nach der Schule weitergehen?

Ziele für die Zukunft?
Unter dieser Überschrift war der Tag für die Achtklässler mit verschiedenen abwechslungsreichen Aktivitäten gefüllt: So wurden einander Berufsvorschläge gemacht, die neben bekannten Vorlieben und Plänen für die eine oder den anderen auch manche Überraschung bereit hielt. Auch eine Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken stand auf dem Programm und knüpfte als Grundlage für die eigene Berufswahl an die Kompetenzanalyse im ersten Halbjahr an. Bei der berüchtigten Frage „Wie sieht dein Leben in 10 Jahren aus?“ wurden neben der beruflichen Zukunft auch Pläne und Wünsche thematisiert, die eher im Privatleben zu verorten sind und es zeigte sich, dass hier bei nicht wenigen Schülerinnen und Schülern durchaus schon konkretere Vorstellungen zu finden waren als bei der beruflichen Zukunft.

Beratung aus erster Hand
Frau Wildermann von der Handwerkskammer erläuterte den Schülerinnen und Schülern in einem aufschlussreichen Vortrag darüber hinaus genau, was man unter einer dualen Ausbildung versteht, wie man die passende Ausbildungsstelle findet und welche Vielfalt es in diesem Bereich überhaupt gibt: In allen Klassen konnte man zwar deutlich mehr als zwanzig Ausbildungsberufe zusammentragen, aber von vielen hundert, die es tatsächlich sind, war man weit entfernt. Ergänzt wurde Frau Wildermanns Vortrag von Christian Kessel von der gleichnamigen Heizungs- und Sanitärfirma, der am Beispiel des Anlagenmechanikers plastisch und konkret schilderte, wie man sich eine Ausbildung vorzustellen hat und welche Vorteile es hat, sich in den Ferien wirklich schon einmal ein Praktikum zu suchen.

Fortsetzung:

Zwischendurch stellte sich Herr Grünthal, unser schulischer Berufsberater von der Agentur für Arbeit, vor, der ebenso wie Frau Wildermann regelmäßig Sprechstunden bei uns im Haus anbietet. Da für die Achtklässlerinnen und Achtklässler bald das erste Betriebspraktikum ansteht, wurde auch noch thematisiert, wie man sich im Praktikumsbetrieb von seiner besten Seite zeigt, um möglicherweise für die eigene berufliche Zukunft schon „einen Fuß in der Tür zu haben“, aber auch wie man für sich selbst am meisten Erkenntnisse aus der Praktikumszeit gewinnen kann.

Informationen an die Eltern
Abgerundet wurde der Tag mit einem Elternabend zum gleichen Thema, bei dem Frau Wildermann, Herr Kessel und Herr Grünthal ihre Informationen für die Erziehungsberechtigten präsentierten. Ergänzend wurden am Abend auch die vielfältigen Karrieremöglichkeiten im großen Konzern LIDL vorgestellt, mit dem die IGS Remagen im Rahmen des regionalen Arbeitskreises Schule/Wirtschaft als Kooperationspartner zusammenarbeitet. Ausbildungskoordinatorin Julia Schneider zeigte dabei nicht nur die verschiedenen Ausbildungsberufe im Bereich Verkauf und Logistik, sondern sprach auch über die Berufsbilder in den Bereichen Immobilien, Verwaltung und IT sowie das „Abiturientenprogramm“, bei dem mehrere Studiengänge in Form eines dualen Studiums angeboten werden.