Meine Schule





| Zugangsdaten vergessen?

Termine

Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Meldungen

Berufsorientierung ganz praktisch: Profis zu Gast an der IGS Remagen

von Gudrun Grandrath, 15.06.2022, 09:00 Uhr

Azubispots on Tour - Foto/Abbildung: Gudrun Grandrath

In den vergangenen Wochen erhielten wir gleich zwei Mal Besuch von außerschulischen Kräften, die unseren Schülerinnen und Schülern mit vielen guten Tipps und Ratschlägen auf die Zeit nach der Schule vorbereiteten.

Metall- und Elektroindustrie - eine Branche mit Zukunft
Den Anfang machte der imposante Truck der Metall- und Elektroindustrie, der mit seinen beiden Etagen und der Veranda auf dem Schulhof nicht zu übersehen war. Dort konnten mehr als 130 interessierte Schülerinnen und Schüler der Stufen 7 bis 10 an vier Tagen in 70-minütigen Besuchen einerseits auf der oberen Etage erfahren, wie vielfältig die Berufe in der Metall- und Elektroindustrie sind und dass es sich um eine zukunftsträchtige Branche mit vielen Möglichkeiten handelt. Die Tasache, dass die Bezahlung ein gutes Auskommen sichern kann, beeindruckte die Besucher zusätzlich. Die Möglichkeit, sich digital über eine schier unüberschaubare Zahl an Ausbildungsberufen in der Metall- und Elektroindustrie zu informieren, konnte gleich vor Ort ausprobiert werden, kann aber auch zu Hause fortgesetzt werden. Auf der unteren Etage hingegen konnten verschiedene Tätigkeiten wie der Bau von Schaltungen praktisch ausprobiert werden. Schade, dass die Fräsmaschine nicht einsatzbereit war. Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie aus einer Programmierung ein Werkstück entsteht.

Die Vielfalt des Handwerks entdeckt
Am 9. Juni machte die Veranstaltung Azubispots on Tour Halt auf unserem Schulhof. Gemeinsam gestaltet von der Handwerkskammer Koblenz, der Industrie- und Handelskammer Koblenz sowie der Berufsberatung der Agentur für Arbeit lernten die Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 und interessierte Oberstufenschüler unterschiedliche Gewerke des Handwerks anhand eines Hauses kennen, konnten digital ihr handwerkliches Geschick beim Schweißen testen, erlebten einen 3D-Drucker bei der Arbeit, konnten Info-Material mitnehmen und noch vieles mehr. Nicht zu vergessen sind die wertvollen Tipps und Anregungen, die in vielen Gesprächen vermittelt wurden. Dabei standen insbesondere Frau Wildermann von der Handwerkskammer sowie Herr Grünthal von der Agentur für Arbeit den Schülern mit Rat und Motivation zur Seite. Einzeltermine mit unseren Berufsberatern können über das Sekretariat vereinbart werden.