Meine Schule





Partner & Projekte

  • IGS in RLP
  • Netzwerk Campus Schulen
  • Heterogenität im Mathematikunterricht
  • Logo Kompetenzanalyse Profil-AC Rheinland-Pfalz
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Ahrweiler
  • Kreis Ahrweiler
  • Mittagessenbestellung
  • Stunden- und Vertretungsplan

Aktuelles

Grüner Freitag – IGS Remagen startet Nachhaltigkeitsprojekt

von Sandra Rosa, 23.09.2019, 08:50 Uhr

9er WPF machen Fahrräder flott - Foto/Abbildung: Sandra Rosa

Während der Rest der Welt einmal mehr für den Klimaschutz auf die Straße ging, stellte der WPF-Kurs Technik der Jahrgangsstufe 9 unserer Schule sein neuestes Projekt vor. „Grüner Freitag“ wollen sie es nennen. Oder „Reparieren statt neu kaufen“ Über den Projekttitel sind sich die 16 Schüler noch nicht ganz einig.

Sich im Technikkurs mit Aufbau und Funktion eines Fahrrads und seiner Bestandteile zu beschäftigen, verwundert zunächst nicht. Dass durch die Beschäftigung mit diesem Thema ein Projekt ins Leben gerufen wurde, für das die Schüler nun Feuer und Flamme sind, war so jedoch nicht zu erwarten. „Zunächst einmal ging es darum, unsere eigenen Fahrräder wieder flott zu machen“, weiß Baran Abdikoglu, 9a. Schnell habe sich das Projekt aber herumgesprochen, sodass inzwischen auch Lehrkräfte ihre Räder durch das Team kontrollieren und die Sicherheit herstellen lassen. Anhand eines selbst erstellten Diagnosebogens, welcher 12 kritische Punkte abdeckt, werden die Räder zunächst inspiziert und eine Rückmeldung an den Besitzer gegeben. Dieser sorgt dann ggf. für die Beschaffung benötigter Ersatzteile, wie Speicherreflektoren oder Schläuche. Auch besondere Kundenwünsche werden auf dem Bogen erfasst. Das Instandsetzen übernimmt das Schülerteam unter Anleitung seines Techniklehrers Simon Roth wöchentlich am Freitag in einer Doppelstunde des vierstündigen Wahlpflichtfaches. „Unser Ziel ist es, das Projekt auch über die Schule hinaus bekannt zu machen. Vielleicht bringen künftig auch Anwohner ihre Fahrräder hierher und verzichten auf die Fahrt mit dem Auto“, so die motivierten Neuntklässler.

Auch haben sich die Schüler Gedanken über den Fortgang ihres jungen Projektes gemacht. Sie setzen ihre Hoffnung darauf, dass das Projekt im kommenden Jahr vom nachfolgenden Kurs fortgeführt wird – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit. Projektbeschreibung und -dokumentation gehören daher ebenso zu den Aufgaben des Teams. Bei den Lehrkräften ist das Projekt jedenfalls nach ein paar Wochen schon gut angekommen.

8er: Berufserkundung beim Naturteam Kurz in Neuwied

von Dania Hadid (8a), Leandra Moritz (8a) und Stefani Nacheva (8a), 23.09.2019, 08:47 Uhr

Aktionstag Grüne Berufe - Foto/Abbildung: Michaela Lohmer

An unserem ersten Aktionstag, der uns an die Wied zum Naturteam Kurz führte, erhielten wir zahlreiche Informationen rund um die sogenannten grünen Berufe. Das sind Berufe in der Land- und Forstwirtschaft.

Naturschutz in der Landwirtschaft

Thomas Kurz stellte uns zunächst alle Naturschutzprojekte des Hofes vor: Totholz bleibt für zahlreiche seltene Insekten und Kleintiere liegen. Die Beweidung wird passend für die Natur gemacht und nicht, um mehr Geld zu verdienen. So konnte in den letzten Jahren dort die Artenvielfalt von 350 auf 2000 Arten erhöht werden. Es gibt Orchideen, Wiesensalbei, Ringelnattern, Schachbrettfalter und viele weitere seltene Pflanzen und Tiere. Der Neuntöter zum Beispiel spießt seine Beute als Vorrat nur an die Weißdornzweige, die dort Platz zum Wachsen finden. Auf den Streuobstwiesen werden alte Apfelsorten gepflanzt. Die leckeren Äpfel durften wir direkt vor Ort in Form von frischem Apfelsaft und Apfelgelee auf Toast genießen. Die Wiesen beweidet das Ehepaar Kurz mit einer ursprünglich dort lebenden Rindersorte, dem Glanrind. 40 Glanrinder leben frei auf ca. 33 Hektar Land.

Berufsbild Landwirt

Thomas Kurz berichtete von viel Arbeit, den Wochenenden, die man arbeiten müsse, denn jeden Tag wird sich um Land und Tiere gekümmert. Falls ein Urlaub geplant ist, muss eine Vertretung gesucht werden. Trotz all dieser Nachteile mag er seine Arbeit sehr, denn man ist an der frischen Luft und hat viele Tiere um sich.
Von den Naturschutzprojekten kann die Familie nicht leben, so bietet das Ehepaar in der Schule am Ort eine Nachmittagsbetreuung bei sich auf dem Gelände an und es werden vor Ort Angebote für Klassen und Freizeiten gemacht. So viel Engagement für nachhaltige Landwirtschaft ist wirklich beeindruckend. Wer mehr erfahren möchte, kann auf der Homepage noch weitere Informationen finden: http://www.naturteam-kurz.de/

Zum Abschluss hatten wir sehr viel Spaß beim Grillen, Stockbrotbacken, Schnitzen und dem Reiten auf riesigen Kaltblutpferden. Berufserkundung als Aktionstag ist nicht nur informativ, sondern macht auch eine Menge Spaß.

Unsere SV-Fahrt: Planen und gestalten für die Schulgemeinschaft

von Fiona Grumbt (10b), Niklas Müller (10a) und Annika Schmitt, 11.09.2019, 10:00 Uhr

Unsere SV-Fahrt: Planen und gestalten für die Schulgemeinschaft - Foto/Abbildung: Annika Schmitt

Traditionell geht es für unsere SV zu Beginn eines jeden Schuljahres auf ein dreitägiges Seminar. Organisiert und durchgeführt wurde unsere Fahrt, die uns diesmal ins Pfarrheim nach Remagen-Kripp führte, im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Dieses Programm fördert insbesondere Projekte zur Stärkung eines demokratischen Miteinanders im Bildungswesen.

In gemütlicher Atmosphäre beschäftigten wir uns an den einzelnen Seminartagen mit den rechtlichen Grundlagen der SV-Arbeit, den vielfältigen Aufgabenfeldern sowie Möglichkeiten des Mitentscheidens einer Schülervertretung. Unterstützt von unserem Seminarleiter, Achim Böttcher, und unseren Verbindungslehrern, Michael Oppermann und Annika Schmitt, arbeiteten wir anschließend an mehreren Ideen und Projekten, die wir im aktuellen Schuljahr umsetzen möchten. Von einigen Vorhaben konnten wir unserem Schulleiter, Marcus Wald, der uns an einem Nachmittag besuchte, bereits in einer lebhaften Gesprächsrunde berichten.

Im Rahmen der Fahrt standen auch die Wahlen für sämtliche SV-Ämter auf dem Programm: Schülersprecher im Schuljahr 2019/20 ist Jan Sagenschneider (10c), seine 1. Stellvertreterin ist Fiona Grumbt (10b) und Sebastian Harst (10d) wurde 2. Stellvertreter.
zum Artikel-Symbol weiterlesen

5er Teamtag: Erschöpft und glücklich

von Regine Weber-Kunkel, 10.09.2019, 10:32 Uhr

5er: Sportlich zum Team werden - Foto/Abbildung: Diana Schütte-Seitz

Im Rahmen ihrer Einführungswoche trafen sich 100 frisch gebackene Fünftklässler zusammen mit ihren Paten und Klassenleitern in der Rheinhalle zu ihrem ersten Team- und Sporttag. Mit viel Spaß und lauten Anfeuerungsrufen durchliefen die Schülerinnen und Schüler klassenweise vier Stationen, in denen es darauf ankam, durch geschicktes Zusammenarbeiten der ganzen Klasse eine Aufgabe möglichst schnell zu bewältigen.

Ganz nah kamen sich die Schüler beim Mattenwandern, Fingerspitzengefühl war beim Slalomparcours mit Luftballon und Hockeyschläger gefragt. Treffsicherheit, Kraft und gute Absprachen waren bei einer weiteren Station vonnöten, während es bei der letzten um Balance und Geschicklichkeit ging. Zum Schluss wurde es noch einmal richtig spannend, als alle Klassen in einem Biathlon gegeneinander antraten. Mit einer Siegerehrung und einer Belohnung für die teamstärkste Klasse endete ein anstrengender, aber auch erlebnisreicher Vormittag.

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen

5er Stufenfahrt: Gemeinsam Ziele erreichen

von Christine Blinn und Yvonne Hölscher, 09.09.2019, 10:08 Uhr

5er Stufenfahrt 2019 - Foto/Abbildung: Diana Schütte-Seitz

Kaum hatten sich unsere neuen Fünfer ein wenig an ihrer neuen Schule eingelebt, ging es auch schon auf große Stufenfahrt ins schöne Leutesdorf am Rhein. Gleich zu Beginn der Schulzeit an der weiterführenden Schule eine Fahrt? Aber klar! Denn so werden ganz schnell aus Mitschülern Freunde, aus Klassen Teams und aus Parallelklassen eine gemeinsame Jahrgangsstufe.

Die Stufenfahrt ist nämlich nicht einfach ein schöner Ausflug, sondern eine Kennenlernfahrt, die zusammenschweißt. Schon gleich nach der Ankunft konnten die Klassen bei der Stadtrallye Teamgeist unter Beweis stellen. „Um die Orte zu finden, die auf der Karte eingezeichnet waren, musste man sich richtig gut absprechen“, wusste eine Schülerin zu berichten. Auch der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Teamarbeit. Mit den Experten von „Mit Sack und Pack“ ging es an die Rheinwiesen. Kniffelige Aufgaben galt es da zu bewältigen und alle Spiele erforderten, dass man einander zuhörte, sich unterstützte und fair miteinander umging. Nur so konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Ziele erreichen. Und dabei wurde dann auch mal diskutiert, aber vor allem auch gelacht: „Die Spiele mit Miriam, bei denen wir zusammenarbeiten mussten, waren echt lustig und cool.“ Dieses Klima der Zusammenarbeit konnte man dann auch im Kleinen beobachten. Zum Beispiel beim Zimmeraufräumen und Bettenmachen wurde sich gegenseitig geholfen.

So war die Stufenfahrt ein voller Erfolg und das Gelernte und Erlebte kann nun ins neue Schuljahr mitgenommen werden. Viele Ziele gilt es in den kommenden Wochen und Monaten zu erreichen: die ersten Klassenarbeiten an der IGS, die ersten Aktionstage und das erste Zeugnis. Gemeinsam haben sich die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler dafür auf den Weg gemacht.

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen

ältere Einträgeneuere Einträge