Meine Schule





Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Unsere Lernplattformen

Lernplattform
Lernplattform öffnen

E-Mail-Adresse = Benutzername
lt. Aufkleber + "@igs-remagen.de"

Videokonferenzsystem
Videokonferenzsystem öffnen

Unsere Schülerzeitung

  • Schuelerzeitung

Unsere Partner & Projekte

  • IGS in RLP
  • Netzwerk Campus Schulen
  • Heterogenität im Mathematikunterricht
  • Logo Kompetenzanalyse Profil-AC Rheinland-Pfalz
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Ahrweiler
  • Kreis Ahrweiler
  • Mittagessenbestellung
  • Stunden- und Vertretungsplan

Aktuelles

Im Gespräch mit ... Moritz Schneider

von Christine Blinn, 02.12.2020, 11:08 Uhr

Willkommen an Bord - Foto/Abbildung: viocat / pixelio.de
viocat / pixelio.de

Also, Herr Schneider, was hat Sie eigentlich ausgerechnet nach Remagen verschlagen und wo kommen Sie denn ursprünglich her?
Nach meinem Referendariat in Hessen und einer langen Reise bin ich in diesem Jahr zurück Richtung Heimat, nach Koblenz, gezogen. In Remagen hat sich die Möglichkeit ergeben, Deutsch als Zweitsprache zu unterrichten, was mich schon immer interessiert hat.

Was genau wollen Sie nun Ihren Schülern an der IGS Remagen beibringen?
Im DaZ-Unterricht möchte ich den Kindern natürlich vor allem die deutsche Sprache beibringen und ihnen so ermöglichen, hier in Deutschland Fuß zu fassen und möglichst schnell akktiv am schulischen und außerschulischen Leben teilzunehmen.

Gibt es ein besonders schönes oder auch schreckliches Erlebnis aus Ihrer Zeit als Lehrer, von dem Sie erzählen könnten?
Als Lehrer gibt es immer wieder besonders schöne und hin und wieder auch nicht so schöne Erlebnisse. Das gehört einfach dazu. Bisher überwiegen die schönen Erlebnisse und das wird sicherlich auch so bleiben.

Abschließend wollen wir noch einen kleinen Blick über die Schule hinaus werfen. Was machen Sie eigentlich, wenn Sie nicht gerade korrigieren oder Unterricht vorbereiten?
Wenn es um Sport geht, fahre ich gerne Fahrrad und inzwischen auch wieder Skateboard. Zuhause koche und lese ich gerne. Außerdem spiele ich Gitarre.

Adventskalender für die Ohren: 2. Türchen

von Sandra Rosa und Janine Weihmann, 02.12.2020, 07:00 Uhr

Adventskalender

Mit ihrer Idee, in Zeiten von Quarantäne und Isolation einen Adventskalender für die Ohren zu gestalten, möchten unsere Fünftklässler weihnachtliche Stimmung auch zu Euch und Ihnen nach Hause bringen. 24 Fünftklässler und Fünftklässlerinnen aus allen vier Klassen haben kurze Geschichten und Gedichte eingelesen und wünschen damit allen eine besinnliche Adventszeit.


Adventskalender für die Ohren: 1. Türchen

von Sandra Rosa und Janine Weihmann, 01.12.2020, 07:00 Uhr

Adventskalender

Mit ihrer Idee, in Zeiten von Quarantäne und Isolation einen Adventskalender für die Ohren zu gestalten, möchten unsere Fünftklässler weihnachtliche Stimmung auch zu Euch und Ihnen nach Hause bringen. 24 Fünftklässler und Fünftklässlerinnen aus allen vier Klassen haben kurze Geschichten und Gedichte eingelesen und wünschen damit allen eine besinnliche Adventszeit.


5er: Dieses Jahr ist alles anders - Oder: Wie Schüler Senioren trotzdem eine Freude bereiten

von Gudrun Grandrath, 30.11.2020, 13:59 Uhr

Fünftklässler kreativ für die Bewohner der Seniorenresidenz - Foto/Abbildung: Sandra Rosa

Wie so vieles kann in diesem Winter eine schöne und liebgewonnene Tradition unserer Fünftklässler nicht stattfinden: Jedes Jahr zur Martinszeit bringen die Schülerinnen und Schüler der Stufe 5 ihre selbstgestalteten Rübenfackeln in die Seniorenresidenz Curanum, wo sie von Bewohnern und Besuchern angeschaut und prämiert werden können. Bei der Abholung erfreuen dann einige Martinslieder aus 100 Schülerkehlen die Bewohner.

Da zur Zeit aber weder Besuch noch Singen möglich sind, haben die Schüler sich im Rahmen ihres Aktionstages "Freude schenken" viele kreaive Ideen umgesetzt, um den Bewohnern das Gefühl zu geben, in der Adventszeit nicht allein zu sein.

So entstanden viele Windlichter, die mit LED-Teelichtern ausgestattet Licht in die dunkle Jahreszeit bringen sollen. Aber auch Karten mit kleinen Kunstwerken, lieben Grüßen und vielen Bildern, Botschaftersterne mit guten Wünschen, weihnachtliche Figuren aus Holz und Naturmaterialien sowie Tannenbäume und Sterne aus Draht entstanden an diesem Tag.

Außerdem lasen 24 Schülerinnen und Schüler Geschichten, Gedichte und Märchen ein, die als „Adventskalender für die Ohren“ für besinnliche, aber auch lustige Momente in der Adventszeit sorgen können.

Eine kleine Delegation an Schülern aus den vier Klassen durfte dann Kisten voller Gaben an den Leiter der Einrichtung Tobias Wolframm und seine Mitarbeiterin Bettina March übergeben. Beide freuten sich über die Vielfalt und bedankten sich, dass die Kinder in einer für sie selbst schwierigen Zeit die Senioren nicht vergessen haben

Wer den "Adventskalender für die Ohren" ebenfalls hören möchte, hat ab dem 1. Dezember die Möglichkeit, täglich einen Ohrenschmaus über die Homepage der Schule abzurufen - damit auch in den Zimmern zuhause die Weihnachtszeit Einzug halten kann.

ältere Einträgeneuere Einträge