Aktuelles

Informationen zum Schutz gegen eine Infektion mit dem neuen Coronavirus

von Marcus Wald, 28.02.2020, 19:05 Uhr

Aktuelles - Foto/Abbildung: Reinhard Grimm / pixelio.de
Reinhard Grimm / pixelio.de

In den letzten Wochen hat sich das neue Coronavirus (SARS-CoV2) auch in Deutschland und Europa ausgebreitet. Das Coronavirus wird von Mensch zu Mensch durch sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Eine Verbreitung der Viren kann somit über die Luft, aber auch über die Hände oder gemeinsam genutzte Gegenstände erfolgen.

Wegen der vielen Kontakte in Gemeinschaftseinrichtungen spielen gerade Kinder und Jugendliche bei der Weiterverbreitung einer Infektion eine besondere Rolle. Die beiliegenden Hygienetipps zum Vorbeugen einer Infektion stellen einfache und effektive Maßnahmen dar, sich vor dem neuen Coronavirus zu schützen. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Um eine mögliche Ausbreitung zu verhindern, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht in die Schule, wenn Sie Krankheitszeichen einer Atemwegsinfektion wie Fieber, Husten, Schnupfen etc. an ihm bemerken sondern gehen Sie mit Ihrem Kind sobald als möglich zu Ihrem Haus- oder Kinderarzt. Bitte weisen Sie den Arzt vorher telefonisch auf Ihr Anliegen hin, damit entsprechende Vorkehrungen getroffen werden können. Der Arzt wird ggf. das Gesundheitsamt einschalten.

Bitte teilen Sie uns auch einen positiven Befund mit.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und danken Ihnen schon im Voraus für Ihre Mithilfe bei der Umsetzung der Schutzmaßnahmen an unserer Schule. Sollte die Situation sich so ändern, dass die Empfehlungen angepasst werden müssen, werden wir Sie erneut informieren.

Ausführliche Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Coronavirus, sowie praktische Hinweise zur Vorbeugung von Infektionen sind im Internet abrufbar unter www.infektionsschutz.de, www.rki.de und www.msagd.rlp.de .

Persönliche Beratung:

  • Telefonhotline des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums wochentags unter der Telefon-Nummer 0800-5758100
  • Telefonhotline der ADD unter der Telefon-Nummer 0261/20546-13300

8er: Praktische Experimente im Deutschen Museum

von Amelie Jülich (8a) und Leandra Moritz (8a), 28.02.2020, 10:00 Uhr

Dt. Museum Bonn - Foto/Abbildung: Michaela Lohmer

In der letzten Januarwoche waren wir mit allen Schülerinnen und Schülern der Stufe 8 im Deutschen Museum im Wissenschaftszentrum Bonn. Dort gibt es zahlreiche Exponate und Experimente berühmter Wissenschaftler. Das Museum ist ein sogenanntes "Mitmachmuseum" - daher konnten wir an informativen Workshops teilnehmen. Zwei Themen standen zur Auswahl. Das erste Thema war aus dem Bereich der Physik: „Gegensätze ziehen sich an – das Phänomen Magnetismus“. Hier haben wir eigene Experimente gemacht und die verrückte Welt der Magnete erforscht. Das zweite Thema „Gummibärchen – in der Experimentierküche“ kam aus dem Fach Chemie. Hier konnte man aus Agar Agar oder Gelatine leckere Gummibärchen selbst machen. Dank der Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler war die Teilnahme an den Workshops des Museums für uns kostenlos.

Kreis richtet Hotline zum Coronavirus ein

von Marcus Wald, 27.02.2020, 15:25 Uhr

Aktuelles - Foto/Abbildung: Reinhard Grimm / pixelio.de
Reinhard Grimm / pixelio.de

Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 27. Februar 2020:

Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort über eine Telefon-Hotline beim Gesundheitsamt über den Coronavirus informieren. Das gibt die Kreisverwaltung bekannt. Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 15:30 Uhr und Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer 02641/975-670 zu erreichen. Auch das Bundesgesundheitsministerium hat eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet und ist von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 18:00 Uhr und am Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr unter der Nummer 030/346 465 100 erreichbar. Bei einem Infektionsverdacht empfiehlt es sich, vor einem Praxisbesuch telefonisch mit dem jeweiligen (Haus-)Arzt Kontakt aufzunehmen.

Wirksame und effektive Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Atemwegsinfektionen sind laut Robert-Koch-Institut eine gute Händehygiene, eine korrektes Husten- und Nies-Verhalten sowie das Abstandhalten von krankheitsverdächtigen Personen. Die Kreisverwaltung empfiehlt, bei einem bevorstehenden Urlaub die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu berücksichtigen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, Besuche in Senioren- und Pflegeheimen, Krankenhäusern und sonstigen öffentlichen Einrichtungen bei Krankheitsverdacht zu vermeiden.

Aktuelle und ausführliche Informationen zum neuartigen Coronavirus können auf den Internetseiten des Bundesgesundheitsministeriums sowie beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden. Dort steht auch eine umfangreiche Fragen-und-Antworten-Liste zur Verfügung.

Jugend forscht: IGS stellt Regionalsieger

von Sandra Rosa, 26.02.2020, 14:00 Uhr

55. Regionalwettbewerb Jugend forscht - Schüler experimentieren - Foto/Abbildung: Diana Schütte-Seitz

Mit gleich vier Siegern, darunter einem 1. Platz und drei 3. Plätzen verließen die Schüler der IGS Remagen den 55. Regionalwettbewerb von Jugend forscht – Schüler experimentieren.

Im Fachgebiet Physik des Wettbewerbs Schüler experimentieren überzeugte der Lukas Isnardy (7c) die Jury mit seiner verblüffenden Idee der Unfallverhinderung durch Magnetismus und wurde somit zum diesjährigen Regionalsieger gekürt.

Aber auch drei weitere Projekte der IGS-ler beeindruckten in den Fachgebieten Technik, Chemie und Biologie. So erhielten Lilli Grumbt und Melina Hirte (beide 6b) für ihren wasserabweisenden Wärmehandschuh den dritten Platz im Bereich Technik, während der dritte Platz im Bereich Chemie an Yagmur Karadal, Elena Kleine und Linda Vierhaus (alle 6b) gingen, die sich mit allen Sorten der Herstellung der unterschiedlichsten Sorten von Slime, unter anderem einen Nutella-Slime, befassten.

Im Fachgebiet Biologie präsentierte Felix Girolstein (10c) seine Ergebnisse zur Frage, auf welchem Boden Kresse am besten wächst und erzielte im Regionalwettbwerb Jugend forscht damit einen 3. Platz.

Zu guter Letzt ging auch der Schulpreis 2020 für die besondere Unterstützung von naturwissenschaftlichen, mathematischen oder technisch interessierten Schülern beim Wettbewerb Jugend forscht der Stiftung Berdelle-Hilge an die Integrierte Gesamtschule. Betrachtet man die Ergebnisse, völlig zu Recht. Herzlichen Glückwunsch!

Bienen-AG: Vorbereitungen auf den Frühling

von Julian Jülich (5a), 26.02.2020, 08:43 Uhr

Blumen für die Bienen - Foto/Abbildung: Michaela Lohmer

Vor zwei Wochen hatte die Bienen-AG eine tolle Idee und diese wurde auch gleich in die Tat umgesetzt. Damit die Bienen aus unseren beiden Völkern genügend Nahrung im Frühjahr finden, sollten zahlreiche Blumen auf unserem Schulgelände gepflanzt werden. Gemeinsam haben wir eine freie Stelle gesucht und diese neben dem Acker gefunden. Dort haben wir die Löcher für die zahlreichen Schneeglöckchen und Winterlinge gegraben und anschließend eingepflanzt. Außerdem haben die Mitglieder der Bienen-AG Blätter für den Acker gesammelt und verteilt, damit der Boden genügend Nährstoffe bekommt. Damit kann der Frühling nun bald kommen: Wir sind vorbereitet.

ältere Einträge