Meine Schule





| Zugangsdaten vergessen?

Präsenzunterricht

Die aktuelle Woche ist eine B-Woche: Schüler/innen der Präsenzgruppe B haben Präsenzunterricht am Montag, Mittwoch und Freitag, Schüler/innen der Präsenzgruppe A am Dienstag und Donnerstag.

Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Unsere Lernplattformen

Lernplattform
Lernplattform öffnen

E-Mail-Adresse = Benutzername
lt. Aufkleber + "@igs-remagen.de"

Videokonferenzsystem
Videokonferenzsystem öffnen

Unsere Schülerzeitung

  • Schuelerzeitung

Unsere Partner & Projekte

  • IGS in RLP
  • Netzwerk Campus Schulen
  • Heterogenität im Mathematikunterricht
  • Logo Kompetenzanalyse Profil-AC Rheinland-Pfalz
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Ahrweiler
  • Kreis Ahrweiler
  • Mittagessenbestellung
  • Stunden- und Vertretungsplan

Aktuelles

Wechsel- und Präsenzunterricht nach den Pfingstferien

von Marcus Wald, 17.05.2021, 10:13 Uhr

Corona-Update

Das Bildungsministerium teilte heute mit, dass in den zwei Wochen nach den Pfingstferien, d. h. bis zum 18. Juni 2021, der Wechselunterricht (Präsenzgruppen A und B) fortgeführt wird.

Ab dem 21. Juni 2021 soll dann der Präsenzunterricht für alle Klassen- und Jahrgangsstufen möglich sein, wenn sich das Infektionsgeschehen weiter positiv entwickelt und die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Ahrweiler unter 100 liegt. Alle Schüler:innen können dann die letzten vier Wochen vor den Sommerferien noch einmal gemeinsam zur Schule gehen. Ein solcher Schritt - also der Verzicht auf Abstand - ist nach Auffassung des Ministeriums wegen des zunehmenden Impfschutzes, der Testungen und der hervorragend umgesetzten Hygienekonzepte, insbesondere der Maskenpflicht, verantwortbar und möglich. Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100 überschreitet, gilt bis zum 30. Juni 2021 die sogenannte Bundesnotbremse. Sie sieht vor, dass nur noch Wechselunterricht zulässig ist. Ab einer Inzidenz von 165 kann ausschließlich Fernunterricht stattfinden.

Am Präsenzunterricht darf nur teilnehmen, wer zweimal pro Woche getestet wird oder wer als Geimpfter oder Genesener von der Testpflicht befreit ist.

Befreiungsmöglichkeit von der Corona-Testpflicht

von Marcus Wald, 11.05.2021, 16:22 Uhr

Corona-Update

Die Landesregierung hat bereits über die Regelungen des Bundes zur Testpflicht für Schülerinnen und Schüler informiert. Diese sind nun ergänzt worden. Geimpfte Personen und genesene Personen werden mit negativ getesteten Personen gleichgestellt.

Für Ihr Kind besteht nun unter folgenden Voraussetzungen die Möglichkeit, auch ohne verpflichtende Teilnahme an der Testung am Präsenzunterricht teilzunehmen. Ihr Kind kann von der Testpflicht befreit werden:

  • nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (genesene Person) | Dies setzt voraus, dass Sie der Schule die Infektion Ihres Kindes nachweisen. Hierzu können Sie derzeit eine Bescheinigung über das positive Testergebnis nutzen. Die zugrundeliegende Testung (PCR) muss mindestens 28 Tage und darf nicht länger als 6 Monate zurückliegen.
  • nach vollständiger Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (geimpfte Person ab 12 Jahren) | Dieser liegt nach Ablauf von 14 Tagen nach der letzten erforderlichen Impfung vor (derzeit in den meisten Fällen nach 2 Impfstoffdosen). Dies kann durch einen entsprechenden Impfnachweis (z. B. Impfpass oder Impfbescheinigung) belegt werden.
  • nach einer Infektion und zusätzlicher Impfung (genesene und geimpfte Person ab 12 Jahren) | Dies setzt voraus, dass Ihr Kind im Besitz eines entsprechenden Nachweises als genesene Person (s. oben) ist und zusätzlich über einen Impfnachweis (z. B. Impfpass oder Impfbescheinigung) über den vollständigen Impfschutz verfügt, der bereits nach Ablauf von 14 Tagen nach der einmaligen COVID-19-Impfung vorliegt.

Unabhängig davon gilt auch weiterhin, dass Ihr Kind die Schule nicht betreten darf, wenn typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen (insbesondere Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust).

Sollten Sie die Befreiung Ihres Kindes von der Testpflicht wünschen, legen Sie die erforderlichen Nachweise der zuständigen Lehrkraft vor. Die Schule dokumentiert die Befreiung und bewahrt diese bis vier Wochen nach Beendigung der Testpflicht auf.

Die Ackersaison hat begonnen: Erste Pflänzchen gedeihen auf unserem Schulacker

von Anna Engel, 06.05.2021, 09:23 Uhr

Es wird wieder geackert - Foto/Abbildung: Anna Engel

Dank der vielen Umgrabe-Helfer und -Helferinnen war der Ackerboden perfekt vorbereitet, um die 13 Beete des Schulackers anzulegen. Wir haben berichtet. So kamen nun im April die Jungpflanzen und das Saatgut wohlbehütet bei der IGS Remagen an und wurden in den darauffolgenden Tagen und Wochen von den Schülerinnen und Schülern der WPF-Kurse der Stufen 6 und 9 eingepflanzt und ausgesät. Wenn ihr mal einen genauen Blick auf den Acker werft, könnt ihr vielleich schon die ersten zarten Triebe erspähen.

Wir hoffen, dass wir bald unter anderem Fenchel, Sellerie, Rauke, Kartoffeln, Möhren, Mangold und vieles mehr ernten können. Bis dahin heißt es Unkraut jäten, mulchen und den Boden lockern. Wir werden euch auf dem Laufenden halten!

Euer Ökologie-Kurs 6

8er: Praktikum und Berufsorientierung

von Judith Nürenberg, 04.05.2021, 08:50 Uhr

How I met my perfect job

Aufgrund des Infektionsgeschehens kann das für Mai geplante einwöchige Berufspraktikum in diesem Schuljahr leider nicht stattfinden.

Trotzdem stehen Euch weiterhin regelmäßig unsere Berufsberater Herr Grünthal von der Agentur für Arbeit und Frau Wildermann von der Handwerkskammer zu ihren Sprechzeiten (siehe Rubrik Termine) zur Verfügung.

Wenn Ihr Euch darüber hinaus über Berufe informieren oder bereits nach einer Ausbildungsstelle suchen möchtet, könnten Euch folgende Apps und Internetseiten interessieren (Links am Ende der Meldung):

Berufe Entdecker: Mit der kostenfreien App von der Agentur für Arbeit kannst Du herausfinden, welche Arbeitsbereiche für Dich interessant sind und Ausbildungsberufe in einer Favoritenliste zusammenstellen.

Ausbildungsatlas: Im „Ausbildungsatlas“ werden Dir Ausbildungsstellen in Deiner Region angezeigt.

Ausbildung Jetzt: Auf dieser Homepage kannst Du ebenfalls Ausbildungsplätze in regionalen Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel oder in der Dienstleistungsbranche finden. Zudem wirst Du über aktuelle Veranstaltungen informiert.

9er: Erfolgreich im Regionalwettbewerb Jugend debattiert

von Fee Staudacher, 03.05.2021, 11:00 Uhr

Amelie und Fabian bei Jugend debattiert - Foto/Abbildung: Fee Staudacher

In diesem Schuljahr nahm die Klassenstufe 9 der IGS Remagen im Fach Deutsch zum ersten Mal am Wettbewerb 'Jugend debattiert' teil, welcher unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten ausgetragen wird. Der Schulsieger Fabian Marquardt (9a) und die Schulsiegerin Amelie Jülich (9a) hatten sich für den Regionalwettbewerb des Regionalverbundes Koblenz qualifiziert, an dem in der Altersgruppe I verschiedene Gymnasien und Gesamtschulen der Region teilnahmen.

Der Regionalwettbewerb fand per Videokonferenz statt. Dort konnten Amelie und Fabian ihr Können im Debattieren zur Fragestellung: „Sollen Mädchen und Jungen in naturwissenschaftlichen Fächern getrennt voneinander unterrichtet werden?“ in der Finaldebatte unter Beweis stellen und belegten insgesamt den 3. und 4. Platz des Regionalwettbewerbs der Altersgruppe I.

Fabian Marquardt erreichte mit dieser Leistung die nächste Runde im Wettbewerb und darf an einem dreitägigen Online-Debattiertraining, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Hertie-Stiftung sowie der Heinz Nixdorf-Stiftung gefördert wird, teilnehmen. Dort wird er sich gemeinsam mit den anderen Siegerinnen und Siegern aus der Region auf den Landeswettbewerb vorbereiten. Außerdem wird er die IGS Remagen beim Online-Landeswettbewerb in Mainz am 03. Mai vertreten, in dem die besten Debattierenden des ganzen Bundeslandes gegeneinander antreten.

Wir gratulieren Fabian und Amelie zu ihrer tolle Leistung herzlich! Außerdem wünschen wir Fabian viel Erfolg für die Teilnahme am Landeswettbewerb Jugend debattiert.

Des Weiteren danken wir Nico Schäfer (9a), der den Regionalwettbewerb als Jurymitglied tatkräftig unterstützte.

ältere Einträge