Aktuelles

Ahrathon 2019 – IGS Remagen ist zweitschnellste Schule im Kreis Ahrweiler

von Simone Klemm, 24.06.2019, 06:07 Uhr

Die Mannschaft - Foto/Abbildung: Marcus Wald

Zum zweiten Mal nahm die Mannschaft der IGS Remagen am Ahrathon teil. Dabei konnten sich die Läuferinnen und Läufer über einen hervorragenden 2. Platz in der Schulwertung über 5 km freuen und somit ihren Erfolg aus dem Jahr 2017 wiederholen.

Für unsere Schule gingen an den Start:
die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachkurses Sport und Gesundheit der Stufe 8, Linda Vierhaus (Stufe 5), Bela Brozio (Stufe 5), Lilli Haberer (Stufe 8), Mette Weigele (Stufe 8), Ulrike Wolfram (Stufe 10) sowie Herr Rothfeld und Herr Schuster.
Am Schulpavillon im Dahliengarten Bad Neuenahr stimmten sich die Läuferinnen und Läufer bei bunter Unterhaltung und wechselndem Wetter auf den Lauf ein. Als kurz vor dem Startschuss um 13:30 Uhr der Himmel aufklarte, ging der Jubel los.

In der Wertung wurde der Durchschnitt der besten Läuferinnen und Läufer einer Schule gemittelt. Zu den schnellsten Schülern zählten Leon Weiser (U18; 20:17 Min.), Bilal Turgut (U16; 21:00 Min.), Bastian Formella (U16; 23:18 Min.) und Fabian Kohl (U16; 23:32 Min.).

Neben der tollen Gesamtleistung ist zu erwähnen wert, dass Linda Vierhaus als eine der jüngsten Teilnehmerinnen (U12) mit einer großartigen Zeit von 30:54 Minuten den 5-km-Lauf absolvierte und damit zugleich die schnellste Läuferin der Schule wurde. Der schnellste Läufer unserer Schule war Leon Weiser (U18), der die Distanz in 20:17 Minuten zurücklegte. Als einer der schnellsten Läufer der männlichen Jugend des Schullaufs erhielt Leon von den Organisatoren des Ahrathons eine besondere Auszeichnung sowie eine Eintrittskarte ins TWIN.

zum Artikel-Symbol weiterlesen

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen

Kreis-Jugendsportfest: IGS Leichathleten zeigen Kampfgeist

von Kathrin Schmickler, 24.06.2019, 06:07 Uhr

Sportlicher Einsatz im Apollinarisstadion - Foto/Abbildung: Jörg Jungblut

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich am vergangenen Mittwoch Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen des Kreises Ahrweiler zum alljährlichen Kreisjugendsportfest im Apollinarisstadion in Bad Neuenahr. Auch unsere Schule war mit 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die um Punkte und Urkunden kämpften, dabei. Mit Einzelstartern über 100m, 800m, Kugelstoßen und Weitsprung sowie je einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft im Dreikampf vermochten die jungen Sportler viele persönliche Bestzeiten zu erzielen. Oft fehlten nur wenige Zentimeter zum Podiumsplatz. So wurde beispielsweise Géraldo Krahm (8b) über die 100m ganz knapp Vierter. Jan Weiser (8a) fehlten im Weitsprung mit 3,95m nur 12cm zum dritten Platz. Auch unsere Mädchenmannschaft verpasste im Dreikampf den Sprung aufs Podium nur haarscharf. Sehr erfreulich ist, dass Niclas Köllejan (8b)in seiner Altersklasse mit einer Zeit von 12,97 Sekunden den dritten Platz im 100m Sprint erreichte. Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern, die sich dieser sportlichen Herausforderung stellten und unsere Schule erfolgreich präsentierten.

Startschuss für die Oberstufe der IGS Remagen

von Marcus Wald, 20.06.2019, 10:19 Uhr

Logo Oberstufe 2019-2022 - Foto/Abbildung: Alina Lob

Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 19. Juni 2019

Ab dem Schuljahr 2019/2020 wird in der Integrierten Gesamtschule (IGS) Remagen zum ersten Mal ein Jahrgang in die gymnasiale Oberstufe starten. Dem Antrag des Kreises Ahrweiler auf Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe hat das Ministerium für Bildung nun stattgegeben. „Das ist ein weiterer Fortschritt für die IGS Remagen und unterstreicht die Vielfalt der Bildungslandschaft im Kreis Ahrweiler“, freut sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Im pädagogischen Konzept der IGS Remagen sieht Schulleiter Marcus Wald einen wesentlichen Grund für das kontinuierliche Interesse von Schülern wie Eltern. Entsprechende Akzente wird die Schule auch in der Oberstufe setzen. So wird es beispielsweise wöchentliche Tutorenstunden bei den Stammkursleiterinnen und -leitern geben, in denen die Weiterentwicklung der Methoden- und Sozialkompetenz im Mittelpunkt steht. Von Bedeutung für die Akzeptanz der Oberstufe ist außerdem ein attraktives Fächerangebot: „Das Interesse an Spanisch war für viele Zehntklässler der Grund, sich an der IGS anzumelden“, weiß Wald zu berichten. Neben zwei Anfängerkursen Spanisch wird auch ein Leistungskurs Sport eingerichtet werden.

Voraussetzung für die Einrichtung der Oberstufe war das Erreichen von mindestens 51 Anmeldungen für die 11. Klasse. Mit 58 verbindlichen Anmeldungen wurde dieses Ziel sogar überschritten. Die Schüler der IGS Remagen können somit zum kommenden Schuljahr nun auch die Fachhochschulreife und die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) erlangen.

Schülerinnen und Schüler, die mit dem Jahreszeugnis die Berechtigung für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erwerben, können sich bis zum Beginn der Sommerferien anmelden. Der Anmeldevordruck ist unter www.igs-remagen.de abrufbar. Oberstufenleiter Marius May steht für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Stellenausschreibung

von Marcus Wald, 19.06.2019, 12:00 Uhr

Stellenangebote - Foto/Abbildung: Markus Hein / pixelio.de
Markus Hein / pixelio.de

Ausschreibung der Kreisverwaltung Ahrweiler:

Der Landkreis Ahrweiler sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Schulsozialarbeiter/in (m/w/d)

an der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Remagen (in Teilzeit, befristet für ein Jahr).

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere folgende Schwerpunkte:

  1. Entwicklung und Fortschreibung von pädagogischen Konzepten - u. a. zur Thematik Soziales Lernen, Prävention - sowie deren praktische Umsetzung in den Schulalltag
  2. Pädagogische Angebote im Bereich der Ganztagsschule
  3. Beratung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern, Eltern in Abstimmung mit Schulleitung und Lehrkräften
  4. Abstimmung und fachliches Miteinander mit außerschulischen Institutionen wie z. B.: Jugendamt, Jobcenter, Arbeitsagentur, Handwerkskammer/Kreishandwerkerschaft,
    Jugendmigrationsdienst, Beratungsstellen, Kinder- und Jugendtherapeuten und Jugendpflegern
  5. Zusammenarbeit mit abgebenden Schulen
  6. Mitwirkung an regionalen Kooperationsstrukturen, Arbeitskreisen, Netzwerkarbeit und an der Arbeitsgemeinschaft „Jugendsozialarbeit“ etc.
  7. Jugendberufshilfe
  8. Qualitätsentwicklung

  9. Fortsetzung: siehe Anhang

6c: Lebendige Klassengemeinschaft - Vom Ausflug ins Kasbachtal

von Frederike Haake (6c) und Annika Schuster (6c), 19.06.2019, 11:43 Uhr

6c im Kasbachtal - Foto/Abbildung: Bozena Betz

Am Wochenende war es endlich so weit. Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c, trafen uns zum jährlichen Klassentreffen. Dieses Jahr hatten wir uns für eine Wanderung mit unseren Eltern und Klassenlehrerinnen, Bozena Betz und Katharina Mallmann, entschieden. Auch Orientierungsstufenleiterin Diana Schütte-Seitz war unserer Einladung gefolgt. So trafen wir uns alle am Linzer Bahnhof, von dem unsere Elternsprecherinnen eine Fahrt mit der Kasbachtalbahn organisiert hatten.

Während der ca. 30-minütigen Fahrt, die richtig steil nach oben ging, hatten wir einen fantastischen Ausblick auf die Landschaft des Kasbachtals. Oben angekommen wanderten wir 6 km über steinige und steile Wege bergab durch den Wald - eine schöne, aber auch anstrengende Strecke. Und so freuten wir uns ganz besonders, als wir endlich an der Brauerei ankamen. Dort gab es reichlich Pommes mit Wiener Schnitzel, sodass wir wieder Kräfte tanken konnten und Gelegenheit hatten zum gemütlichen Miteinander. Trotz manch schmerzender Füße waren wir uns am Ende alle einig: Einen solch schönen Ausflug sollten wir im nächsten Jahr wieder durchführen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die dieses schöne Erlebnis möglich gemacht haben und freuen uns schon jetzt auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.

ältere Einträge