Aktuelles

Im Gespräch mit ... Annekathrin Tiede

von Christine Blinn, 21.11.2018, 16:46 Uhr

 Annekathrin Tiede - Foto/Abbildung: Annekathrin Tiede

Also, Frau Tiede, was hat Sie eigentlich ausgerechnet nach Remagen verschlagen?
Ich komme ursprünglich aus Bonn und habe dort nach dem Abitur auch drei Jahre studiert. Danach bin ich nach Freiburg gezogen, wo ich mein Lehramtsstudium absolviert und im Sommer 2018 das Referendariat beendet habe. Nach sechs Jahren im schönen Breisgau bin ich nun froh, ins Rheinland zurückkehren zu können.

Hat es Ihnen dort nicht gefallen?
Doch, sehr sogar. Freiburg ist eine tolle Studentenstadt und die Umgebung hat wahnsinnig viel zu bieten, nicht zuletzt die meisten Sonnenstunden Deutschlands. Aber mir war immer klar, dass ich längerfristig im Rheinland leben möchte. Als ich dann diesen Sommer gesehen habe, dass die IGS Remagen Verstärkung sucht, habe ich nicht gezögert und mich gleich beworben.

Und nun möchten Sie die Kinder der IGS unterrichten. Was genau wollen Sie ihnen denn beibringen?
Momentan unterrichte ich 18 Stunden Englisch in den Stufen 7 und 9. Mein zweites Fach ist Spanisch. Da es dieses Fach an der IGS bislang noch nicht gibt, biete ich dazu eine AG an und hoffe natürlich sehr, dass es ab nächstem Schuljahr mit dem Beginn der Oberstufe auch an unserer Schule angeboten werden wird.
zum Artikel-Symbol weiterlesen

Verbände stellen Berufsfelder vor

von Marcus Wald, 20.11.2018, 08:18 Uhr

6er: Eltern stellen Berufe vor - Foto/Abbildung: Timm Ole Bernshausen

Gleich zwei Verbände nutzen in den nächsten Tagen die Möglichkeit im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung Schülerinnen und Schülern Einblicke in ihre Berufsfelder zu geben:

Den Anfang macht am Donnerstag, den 22. November die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, die Schülerinnen und Schülern in Vorträgen unterschiedlichste Einblicke in Berufe, wie z.B. Forstwirt/in, Tierwirt/in, Winzer/in, Gärtner/in u.v.m. bieten wird.

Am Montag, den 26. November wird dann die Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz zu Gast an der IGS Remagen sein und den Schülerinnen und Schülern zu den Berufen Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA), Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) und Apothekerinnen/ Apotheker Rede und Antwort stehen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler werden gebeten, sich bei Herrn Jungblut und Herrn Bernshausen (berufsorientierung@igs-remagen.de) anzumelden.

9er/10er: Das andere Leben oder „Wie wäre ein Leben ohne Freiheit?“

von Gudrun Grandrath, 19.11.2018, 17:02 Uhr

Thomas Darchinger liest aus 'Das andere Leben' - Foto/Abbildung: Sandra Rosa

180 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen-stufen 9 und 10 erlebten kürzlich Unterricht der besonderen Art: Im Foyer der Rheinhalle traf man sich zu einer Lesung aus Solly Ganors Autobiografie „Das andere Leben“, in der der Autor von seiner Jugendzeit als litauischer Jude während der Diktatur des dritten Reichs erzählt.

Beklemmende Atmosphäre
Durch die eindringliche und abwechslungsreiche Leseweise des Schauspielers Thomas Darchinger und die lautmalerische Untermalung des Jazzmusikers Wolfgang Lackerschmid am Vibraphon entstand eine einmalige Stimmung, die die Jugendlichen der heutigen Zeit in ihren Bann zog und sie anregte, sich in die 75 Jahre zurückliegende, beklemmend wirkende Zeit hineinzuversetzen.

Einstehen für Demokratie
Ebenso eindringlich war der Appell Darchingers am Ende, der die Jugendlichen dazu aufrief, es nie wieder so weit kommen zu lassen, dass Menschen wegen irgendeiner Eigenschaft, sei es Hautfarbe, Glaube oder politischer Ansichten diskriminiert werden. Stattdessen gelte es, Vielfalt als Bereicherung zu verstehen, aus der neue Ideen entstehen können. Motiviert durch diesen Appell setzten die Schülerinnen und Schüler der IGS ihre bereits laufenden Planungen für den Remagener Tag der Demokratie fort. Denn eins war klar: Sie würden ihre Schule vertreten, um zu zeigen: Wir schweigen nicht!

Die Veranstaltung wurde im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! gefördert.

WPF K&vK: „Die Brücke von Remagen“ und „Der Blumenstrauß“ - Remagener Stromkästen künstlerisch gestaltet

von Dagmar Ackermann, 19.11.2018, 11:15 Uhr

Wir verschönern Remagen - Foto/Abbildung: Dagmar Ackermann

So oder so ähnlich könnten die Titel der beiden Bilder lauten, die die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Kunst und visuelle Kommunikation der Klassenstufe 10 auf zwei Stromkästen in der Innenstadt von Remagen malten. Die Aktion wurde durch den Verschönerungsverein Remagen angeregt, der die Kosten für die Materialien und im Vorfeld auch die Säuberung der Kästen übernahm.

Mit Farben gegen tristes Grau
Zwei Stromkästen standen sich bisher an der Ecke Bahnhofstraße/Bismarckstraße in tristem Grau gegenüber und boten wahrlich keinen schönen Anblick. Bei der Planung des Projekts im Unterricht bestand die besondere Herausforderung darin, dass Farben und Motive unbedingt zum Umfeld der Häuser passen und sich in das Gesamtbild der Straßen einfügen müssen. Schnell waren Ideen gefunden, zumal sich ein Stromkasten in unmittelbarer Nähe eines Blumenladens befindet und der andere vor einer grünen Hecke steht. Alexander Loskan (10d) fertigte nach diesen Ideen farbige Entwürfe an, die die Grundlage für die farbliche Umgestaltung boten.

Mit viel Eifer, Geduld und Engagement, aber auch mit vielen Farbklecksen auf Hosen und Shirts gingen die Schüler ans Werk, um den grauen Stromkästen einen bunten und ansprechend aussehenden Anstrich zu geben. Nach knapp vierstündiger Arbeit bot sich der Straße ein ganz anderer Anblick. Etliche Passanten blieben während der Projektdurchführung stehen und zeigten sich sehr angetan. Eine Frau aus der Nachbarschaft bot den Schülern sogar an, für sie Kakao oder Tee zuzubereiten.

Zum zweiten Mal aktiv
Insgesamt wurden nun fünf Stromkästen von den WPF-Gruppen gestaltet: zwei in diesem Jahr und drei im Oktober 2017 an der Kreuzung Alter Fuhrweg/ Frankenstraße in der Nähe des Curanums. Schauen wir mal, ob wir im nächsten Jahr weiteren Stromkästen in Remagen einen farbigen Anstrich geben können!

Allen Schülern des WPF-Kurses der Klassenstufe 10 möchte ich an dieser Stelle noch einmal für ihr großes Engagement und ihr Durchhaltevermögen danken, mit denen sie das Projekt durchführten. Ein besonderes Dankeschön geht an Alexander Loskan für all seine Mühe, seine Arbeit und vor allem für sein Können, das er hierbei einbringen konnte.

Einladung zum Tag der offenen Tür

von Sandra Rosa und Marcus Wald, 15.11.2018, 16:00 Uhr

Unsere Informationsveranstaltungen

Die erste und einzige Integrierte Gesamtschule im Kreis Ahrweiler öffnet am

Samstag, 24. November 2018

erneut ihre Pforten. Interessierte Grundschülerinnen und Grundschüler, Eltern und Geschwister erhalten die Möglichkeit, sich den Schulalltag anzuschauen und hautnah mitzuerleben.

Von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr sind Tür und Tor der Schule geöffnet: Der Unterricht kann besucht werden, viele Aktionen zum Mitmachen bieten die Möglichkeit, sich ein ganz eigenes Bild vom Schulleben zu machen. In mehreren Vorträgen informieren Schulleiter Marcus Wald und Didaktische Koordinatorin Sandra Rosa über das pädagogische Konzept und die letzten Vorbereitungen zum Start der Oberstufe im kommenden Jahr. Worin unterscheidet sich die IGS von anderen weiterführenden Schulen? Wie gelingt gemeinsames Lernen in großer Vielfalt? Auch der Schulelternbeirat bietet Antworten auf solche Fragen und steht für Gespräche "von Eltern für Eltern" zur Verfügung.

Der Anmeldezeitraum für die IGS beginnt bereits am

Samstag, 26. Januar 2019 und erstreckt sich bis
Montag, 4. Februar 2019.

Er liegt somit vor den Anmeldeterminen anderer weiterführender Schulen. Unter 02642/4052 811-0 können Termine für die Aufnahmegespräche vereinbart werden. Ein Informationspaket zur Anmeldung steht unter www.igs-remagen.de/anmeldung zum Download bereit.

Am Dienstag, 15. Januar 2019
um 18:30 Uhr


können sich interessierte Eltern mit ihren Kindern im Rahmen eines weiteren Informationsabends nochmals über die Schulform IGS informieren. Die IGS bietet alle Abschlüsse einschließlich des Abiturs unter einem Dach. Sie setzt auf kooperatives Lernen und den Erhalt eines stabilen Klassenverbandes mit zwei Klassenleitern bis in die Jahrgangstufe 9 bzw. 10. Durch umfangreiche Differenzierung und ein breites Wahlpflichtfach- und AG-Angebot, sowie einem fest im Stundenplan verankerten Teamtraining geht die Schule auf die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse ihrer Schüler ein. Unterstützt wird dies durch regelmäßige Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche, in welchen persönliche Ziele für jeden einzelnen Schüler vereinbart werden. Der Klassenrat erzieht zudem zu demokratischem Handeln und ist fester Bestandteil des sozialen Lernens an der IGS Remagen.

ältere Einträge