Meine Schule





Meldungen

WPF-Französisch: Au revoir Remagen! Bonjour Paris! Schülerbegegnung in La Garenne Colombes vom 16.03. bis 24.03.18

von Christine Blinn, Anouk Höcky (10d) und Melissa Safreider (10d), 19.04.2018, 11:00 Uhr

Frankreichaustausch - Foto/Abbildung: Jasmin Wilhelmi

Wenn man die Schülerinnen und Schüler der IGS nach ihrem Highlight der vergangenen Wochen fragen würde, beantworten sicher alle die Frage mit den Osterferien. Alle? Die Schüler aus den WPF-Kursen Französisch der Stufen 7, 8 und 9 haben da eine ganz andere Antwort und von der möchten sie euch berichten:

Unsere Frankreichreise nach La Garenne Colombes, ein Vorort von Paris, startete am Freitag, den 16. April, am Bahnhof von Remagen. Mit der Mittelrheinbahn fuhren wir nach Köln und führten unsere Reise von dort aus mit dem Thalys fort. Am Bahnhof von La Garenne Colombes wurden wir von den Austauschpartnern empfangen. Diese zeigten uns dann unser neues Heim für diese Woche. Das Wochenende verbrachten wir dann in unseren jeweiligen Gastfamilien mit individueller Freizeitgestaltung.

Am folgenden Montag besuchten wir den Unterricht am „Collège Les Champs Philippes“, die Schule unserer Austauschpartner. Es war sehr interessant zu sehen, wie in Frankreich der Unterricht gestaltet wird. Wie wir feststellten, wird hier noch viel mehr frontal unterrichtet. Am spannendsten für uns war der Deutschunterricht. Es machte uns nochmal deutlich, dass unsere Sprache tatsächlich gar nicht so leicht zu lernen ist.

Fortsetzung:

Am Dienstag stand der erste Ausflug mit der gesamten Austauschgruppe an und wir besichtigten das Schloss und den Garten von Versailles. Da es geschneit hatte, war es dementsprechend kalt im Schlossgarten. Deshalb waren wir umso erleichterter, als wir nach einem Quiz rund um das Schloss und den Schlossgarten nach circa drei Stunden im Freien, das Schloss mit seinen hohen Räumen von innen bewundern durften.

Der Mittwoch hatte den Louvre in Paris zum Programm. Hier hatten wir die Möglichkeit, das Gemälde der Mona-Lisa zu bestaunen. Zu unserer großen Verwunderung war das Bild im Vergleich zu den anderen Kunstwerken sehr klein. Der folgende Tag war sehr ereignisreich. Nachdem wir den Bus nach Paris genommen hatten, machten wir zuerst eine Schnitzeljagd. Danach teilte sich unsere Gruppe und einige waren zu Besuch in dem „Maison de Victor Hugo“, der Schriftsteller von „Les Misérables“ und dem „Glöckner von Notre Dame“, während die anderen die Kathedrale Notre Dame besichtigten. Später wurde dann getauscht. Am Abend gab es eine schöne Abschiedsfeier, da unser Frankreichaufenthalt sich ja tatsächlich schon dem Ende näherte und die lange Rückreise unmittelbar bevorstand.

So fanden wir uns am nächsten Tag wieder auf dem Bahnhof ein und stellten fest, dass eine Woche wirklich sehr schnell vergehen kann. Die Zeit in Frankreich war voller Ereignisse und schöner Momente. Wir verabschiedeten uns von unseren Austauschpartnern und so manche Träne floss. Wir freuen uns schon auf den Besuch unserer Austauschpartner im Juni!

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Förderverein, der unsere Reise unterstützt hat!

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen