Meine Schule





Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Unsere Lernplattformen

Lernplattform
Lernplattform öffnen

E-Mail-Adresse = Benutzername
lt. Aufkleber + "@igs-remagen.de"

Videokonferenzsystem
Videokonferenzsystem öffnen

Unsere Schülerzeitung

  • Schuelerzeitung

Unsere Partner & Projekte

  • IGS in RLP
  • Netzwerk Campus Schulen
  • Heterogenität im Mathematikunterricht
  • Logo Kompetenzanalyse Profil-AC Rheinland-Pfalz
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Ahrweiler
  • Kreis Ahrweiler
  • Mittagessenbestellung
  • Stunden- und Vertretungsplan

Aktuelles

9er: Fabian Marquart entscheidet 1. Wettbewerb 'Jugend debattiert' der IGS Remagen für sich

von Fee Staudacher, 24.02.2021, 11:21 Uhr

v.l.: Fabian Marquart, Nico Schäfer, Lucas Nadal und Amelie Jülich debattierten um den Schulsieg - Foto/Abbildung: Fee Staudacher

In diesem Jahr nahm die Klassenstufe 9 im Fach Deutsch zum ersten Mal am Wettbewerb 'Jugend debattiert' teil. Um an lebendiger Demokratie aktiv teilzuhaben, braucht man Menschen, die kritische Fragen stellen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Deshalb bringt 'Jugend debattiert' bereits in der Schule jungen Menschen die Debatte näher: Im Unterricht lernen sie, zuzuhören, zu argumentieren und konstruktiv zu streiten.

Innerhalb eines Kurswettbewerbs im Dezember wurden zunächst eine Kurssiegerin und drei Kurssieger gewählt, die sich gegen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler innerhalb einer Debatte durchsetzen konnten. Wir gratulieren Amelie Jülich (9a), Fabian Marquardt (9a), Lucas Nadal (9b) und Nico Schäfer (9a).

Am 3. Februar 2021 fand dann unter Coronabedingungen der Schulwettbewerb Jugend debattiert per Videokonferenz statt. Dort stritten sich die vier KurssiegerInnen um die Streitfrage: „Sollte für Minderjährige der Besuch von Lasertag-Arenen verboten werden?“ Die Jurierenden Barbara Küster, Philipp Meine, Markus Johann und Fee Staudacher bewerteten die Debatte, welche Fabian Marquardt (9a) knapp für sich entscheiden konnte. Damit ist Fabian Marquardt der erste Schulsieger der IGS Remagen – herzlichen Glückwunsch!

Fabian wird nun beim Regionalwettbewerb die IGS Remagen vertreten und dort seine Debattierfährigkeiten gegen Schülerinnen und Schüler anderer Schulen der Region erneut unter Beweis stellen.

Berufswahlorientierung: Virtuelles Bewerbungstraining mit dem Discounterunternehmen Lidl

von Judith Nürenberg, 22.02.2021, 08:37 Uhr

Informationsbroschüre Lidl - Foto/Abbildung: Judith Nürenberg

Wie geht es nach meinem Schulabschluss weiter? Wie bewerbe ich mich richtig? Worauf legen Unternehmen bei der Bewerbung wert?

Diese und weitere Fragen beantwortete die Ausbildungskoordinatorin Julia Schneider des international tätigen Discounterunternehmens Lidl am 1. und 2. Februar 2021 im Rahmen eines Bewerbungstrainings.
Nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse beginnt für einige Schülerinnen und Schüler nun der Bewerbungsprozess um eine Ausbildungsstelle. Für eine optimale Vorbereitung hierauf, hatten 39 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 die Möglichkeit - trotz pandemiebedingter Schulschließung - an einem virtuellen Bewerbungstraining teilzunehmen.
zum Artikel-Symbol weiterlesen

Minijob im Rahmen der Schulbuchausleihe

von Marcus Wald, 19.02.2021, 11:51 Uhr

Stellenangebote - Foto/Abbildung: Markus Hein / pixelio.de
Markus Hein / pixelio.de

Die Kreisverwaltung Ahrweiler sucht Helferinnen und Helfer für die Schulbuchausleihe. Die Tätigkeit wird vergütet. Bewerben können sich volljährige Schülerinnen und Schüler.

Weitere Informationen sind der Anlage zu entnehmen.

Fortsetzung des Fernunterrichts - Elternbrief der Ministerin

von Marcus Wald, 11.02.2021, 10:42 Uhr

Aktuelles - Foto/Abbildung: Reinhard Grimm / pixelio.de
Reinhard Grimm / pixelio.de

Elternbrief der Ministerin für Bildung in Rheinland-Pfalz, Frau Dr. Hubig vom 11. Februar 2021:

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,
im Januar hat die Verschiebung der geplanten Schulöffnungen insbesondere der Grundschulen sowie der Unterstufe der Förderschulen nicht nur bei Ihnen und Ihren Kindern viel Enttäuschung verursacht. Heute gibt es gute Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen und zum weiteren Vorgehen in unseren Schulen, über die ich Sie nach der gestrigen Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten heute wieder zügig informieren möchte.

Die Anzahl der Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz geht weiter stetig zurück. Am 10. Februar 2021 lag die Inzidenz bei 55,2 (gemeldete Infektionen in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Personen), zum Zeitpunkt der letzten Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten betrug sie noch 106. Aber wir sind bei der Eindämmung von Covid-19 noch nicht am Ziel. Zwischenzeitlich sind auch in Rheinland-Pfalz Virusmutationen aufgetreten, die in Verdacht stehen, sich schneller zu verbreiten.
zum Artikel-Symbol weiterlesen

9er Kunst: Neuntklässler porträtieren sich selbst und zeigen hierbei Zähne

von Dr. Alexander Schneider, 04.02.2021, 11:05 Uhr

9er Kunstprojekt - Foto/Abbildung: Dr. Alexander Schneider

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Einkaufen oder Busfahren in Zeiten des Corona-Virus ist seit Beginn des aktuellen Schuljahres längst Alltag. Doch als im Herbst dann beschlossen wurde, dass Schülerinnen und Schüler aus Sicherheitsgründen auch während des Unterrichts eine Schutzmaske tragen müssen, bedeutete dies eine große Umgewöhnung.

Die Klasse 9d nahm die neuerliche Schutzvorkehrung sodann zum Anlass für ein Unterrichtsprojekt. Denn schnell wurde klar, die Schutzmaske schränkt die Kommunikationsfähigkeit beträchtlich ein. Zwar können wir noch sprechen und uns gegenseitig hören, dennoch bleibt hinter der Maske ein Großteil der Mimik verborgen. Wir können nicht sehen, ob jemand lächelt oder gerade traurig die Unterlippe rollt.
Um sich also weiterhin gegenseitig zu schützen und trotzdem etwas über den Gefühlszustand der anderen zu erfahren, schufen die Jugendlichen Selbstporträts mit einer fiktiven Schutzmaske. Hierbei haben die Schülerinnen und Schüler die durch die Maske bedeckte Fläche als Projektionsfläche genutzt und das Verdeckte wieder sichtbar gemacht. Mit Buntstiften schraffierten die Neuntklässler zuerst eindrucksvolle Selbstporträts. Einzig die Maske arbeiteten sie mit Wasserfarben aus. Die zunächst in der Schule begonnene Arbeit wurde während des Fernunterrichts fertiggestellt. Im Ergebnis sind fantastische Metamorphosen entstanden. Auffällig ist hierbei, dass die Schülerinnen und Schüler mehrheitlich ihre Maske mit einem weit aufgerissenen Mund versehen haben.

Es wird deutlich: Die Jugendlichen wollen und müssen in Zeiten der Pandemie Zähne zeigen. Dies spiegelte sich auch den späteren Reflexionen der Neuntklässler wider. Während ein Schüler seine Darstellung mit dem Hinweis versehen hat: „Die Maske steht dafür, den Virus abzuschrecken“, erklärte eine andere Schülerin: „Ich habe mich für eine herausgestreckte Zunge entschieden, weil man immer Spaß am Leben haben sollte.“

ältere Einträge