Meine Schule





Partner & Projekte

  • IGS in RLP
  • Netzwerk Campus Schulen
  • Heterogenität im Mathematikunterricht
  • Logo Kompetenzanalyse Profil-AC Rheinland-Pfalz
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Medienkompetenz macht Schule
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Ahrweiler
  • Kreis Ahrweiler
  • Mittagessenbestellung

Aktuelles

Informationen über die Oberstufe

von Marcus Wald, 19.12.2018, 14:21 Uhr

Logo Oberstufe 2019-2022 - Foto/Abbildung: Alina Lob

Im Februar 2019 findet erstmals das Aufnahmeverfahren für die Oberstufe statt: Schülerinnen und Schüler der IGS und der benachbarten Schulen können sich für die Klassenstufe 11 anmelden. Voraussetzung hierfür ist die Berechtigung für den Besuch der Oberstufe bzw. die Versetzung in die Klassenstufe 11.

Anders als zur Klassenstufe 5 findet für den Besuch der Oberstufe kein Losverfahren statt: Alle Schülerinnen und Schüler, die die Voraussetzungen erfüllen, werden aufgenommen.

Unser Fächerangebot sowie weitere Informationen zur Oberstufe an der IGS Remagen können hier abgerufen werden:

6er: Wir gratulieren - Elin Strömgren (6b) ist Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb

von Christine Blinn, 18.12.2018, 13:17 Uhr

Vorlesewettbewerb 2018 - Foto/Abbildung: Christine Blinn

Zum Ende des Jahres war es wieder so weit: Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassenstufe traten in einem der bundesweit größten Schülerwettbewerbe gegeneinander an, um aus ihren Reihen die beste Vorleserin beziehungsweise den besten Vorleser zu küren. Zum 60-jährigen Jubiläum des Wettbewerbs beteiligte sich traditionell auch unsere Schule an dieser Suche. In den Wochen hin zum Finale der Klassensieger hatten so alle Sechstklässler die Möglichkeit, ihre eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen, Zuhörer zu fesseln und dabei selbst zahlreiche neue Bücher aus unterschiedlichen Genres zu entdecken.

Nach vielen spannenden und unterhaltsamen Buchvorstellungen in den einzelnen sechsten Klassen standen die diesjährigen Klassensieger fest: Daniel Girgis (6a), Elin Strömgren (6b), Elisa Zenelaj (6c) und Polina Valeev (6d). Sie traten dann am vergangenen Freitag in der Bibliothek unterstützt von ihren Klassenkameraden an, um den besten Vorleser der IGS Remagen zu ermitteln. Vor einem Publikum aus Fünft- und Sechstklässlern und einer Fachjury lieferten sie sich einen spannenden Wettstreit. Bereits die selbst gewählten Bücher und Textstellen begeisterten das Publikum: Ob lustige Szenen aus Gregs Tagebuch, Spannung und Action bei Harry Potter und den Warrior Cats oder magische Tiere, die zum besten Freund werden, da war für jeden Geschmack etwas dabei. Besonders spannend wurde es dann bei der Herausforderung, den ungeübten Fremdtext lebendig vorzutragen.
zum Artikel-Symbol weiterlesen

6er: LiT-Projekte stellen Teamstärke unter Beweis

von Christine Blinn, 17.12.2018, 12:31 Uhr

LiT-Projekt 6a - Foto/Abbildung: Christine Blinn

Sich in Kleingruppen zu organisieren und koordinieren, gemeinsam Fehler zu machen und neu beginnen zu müssen, zu einer festen Deadline ein Ergebnis präsentieren zu können – all dies sind Fähigkeiten, die man nicht nur in der Schule, sondern besonders in Ausbildung, Studium und Beruf braucht. Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangstufe stellten sich in ihren LiT-Projekten diesen komplexen Herausforderungen und sind an ihrer Bewältigung gewachsen. In selbstgewählten Klassenprojekten im Fach Lernen im Team widmeten sie sich dabei den unterschiedlichsten Themen. Gemeinsam war allen Projekten, dass sie am Tag der offenen Tür Mitschülern, Lehrern und Gästen vorgestellt wurden. Mit Stolz präsentierten so die einzelnen Klassen, was sie gemeinsam geschafft haben.

Mit Greifzangen und Müllsäcken – Das Müll-Projekt der 6d
Der Klasse 6d ist aufgefallen, dass auf dem Schulhof und auch in den Grünanlagen viel Müll zu finden ist. Was passiert wohl damit im Laufe der Zeit? Zur Klärung dieser Frage, haben die Schülerinnen und Schüler nach den Herbstferien verschiedene Verpackungen und Obst- sowie Kartoffelschalen vergraben. Es war sogar eine Schraube dabei. Jede Woche wurde alles ausgegraben, dokumentiert und wieder mit Erde bedeckt. Die Bananenschalen wurden zum Beispiel recht schnell schwarz, dünner und schmaler, denn die Obst- und Gemüsereste sind kompostierbar: Durch Regenwürmer und sehr kleine Lebewesen wird dieser Bioabfall in Erde umgewandelt. Die meisten Verpackungen hingegen können nicht auf diese Art zersetzt werden, sie haben sich auch kein Stück verändert. Das weckte das Interesse der Klasse. Bewaffnet mit Müllsäcken und Greifzangen sammelten die Kinder alles ein, was im Gebüsch und auf den Feldwegen um das Schulgelände herum lag: Glasflaschen, Plastikverpackungen, Kartonagen, eine Radkappe, Metallgegenstände und vieles mehr. Besonders entsetzt waren die Schülerinnen und Schüler bei den Recherchen zum Thema Plastikmüll und sie haben sich fest vorgenommen, keinen Müll in die Natur zu werfen und soweit es geht auf unnötige Plastikverpackungen zu verzichten. Macht ihr alle mit?

Fotostorys mit ernstem Hintergrund – Das Mobbing-Projekt der 6c
Was ist eigentlich Mobbing und welche Arten von Mobbing gibt es? Diese Fragen stellte sich die Klasse 6c und aus deren Beantwortung entstand ihr Klassenprojekt. Nach einer ausgiebigen Recherche von Ursachen, Folgen und vor allem Prävention von Mobbingsituationen waren die Kleingruppen mit der Aufgabe betraut, Fotostorys zu entwickeln, die darstellen, wie bei jeder der vier Arten von Mobbing exemplarisch eine Mobbingsituation entsteht. Dabei lag der Fokus darauf, wie man das Mobbing erkennt, stoppt und somit eine Lösung finden kann. So wurde ein ernstes Thema zu einem klaren Statement: Wir sagen Nein zu Mobbing.

Uuuuuund Action – Das Lernvideo-Projekt der 6b
In der 6b waren sich schnell alle einig: Wir wollen Lernvideos drehen. Nachdem man zunächst gemeinsam Kriterien für gute Lernvideos festgelegt und den Weg von der Idee bis zum fertigen Lernvideo umrissen hatte, ging es in Kleingruppen zu selbstgewählten Themen ans Werk. Drehorte zu finden, Requisiten zu besorgen und die Idee in ein Drehbuch zu gießen, ist gar nicht so leicht. Doch mit Austausch zwischen den Gruppen und Unterstützung durch unsere Experten im Filmen und Schneiden konnten die Schülerinnen und Schüler fünf Lernvideos erstellen, die mit einem Mix aus Lerninhalt und Witz zum Wiederholen oder Vertiefen des Gelernten anregen. So ist zum Beispiel der Märchenteufel auf der Suche nach Märchenmerkmalen fündig geworden und in einer Restaurantszene lässt sich der Gebrauch von some und any nachvollziehen.

Nicht einfach nur spielerisch – Das Spiel-Projekt der 6a
Die Schülerinnen und Schüler der 6a wählten zu ihrem Projekt, in Kleingruppen eigene Spiele zu erfinden und umzusetzen. Denn neben der guten Spieleidee braucht es eine Anleitung mit Regeln, das passende Material und einen ansprechenden Spielplan, um Mitspieler begeistern zu können. Mit dem Ziel, am Tag der offenen Tür die Besucher zu interessanten Spielen einladen zu können, gelang es den Schülern ganz eigenständig, vier spannende und lehrreiche Wissensspiele zu entwickeln z. B. das Bunte Wolken-Spiel oder Big Quest. Die Spiele machten nicht nur unseren zukünftigen Fünftklässlern Spaß, auch die Klasse selbst kann im offenen Anfang ins Regal greifen und sich beispielsweise den kniffeligen Fragen des Länderquizzes stellen.

Album-Symbol Fotoalbum anzeigen

Nikolauskonzert in Remagen

von Sandra Rosa, 14.12.2018, 12:23 Uhr

Nikolausmarkt 2018 - Foto/Abbildung: Guido Urfei
Guido Urfei

Das ließen sie sich nicht nehmen. Auch wenn der Regen am Morgen noch für besorgte Blicke gesorgt hatte, freuten sich die Sechstklässler auf ihren traditionellen Auftritt beim Remagener Nikolausmarkt. Ein breites Repertoire an Weihnachtsstücken hatten sie einstudiert und waren stolz, den Besuchern und Gästen ihr Können zu präsentieren. Weihnachtsklassiker wechselten sich mit moderneren Stücken ab, und das ein oder andere Lächeln entstand auf den Gesichtern. Glockenspiel und Nikolausmützen vollendeten den Auftritt. So hatte dann auch Petrus ein Einsehen und verscheuchte just zu Konzertbeginn alle dunklen Regenwolken. Beim letzten Stück folgten die Besucher dem Appell des Leiters Stefan Noss, mit einzustimmen und gemeinsam für weihnachtliche Stimmung zu sorgen. Ein gelungener Auftritt!

Ebenfalls Tradition ist der Beitrag der Schule zum künstlerischen Angebot auf dem Weihnachtsmarkt. Unter der langjährigen Leitung von Doris Golchert wurde hier selbst Hergestelltes angepriesen und für einen guten Zweck verkauft. Für jeden schien etwas dabei zu sein: Marmeladen, Senf und Gewürzmischungen wurden ergänzt durch Handwerkskunst. Selbst gehäkelte Utensilos, gestaltete Taschen, aufgemöbelte Spiegel oder Glücksbringer ergänzten das Angebot. Besonderes Augenmerk lag in diesem Jahr jedoch auf der Nachhaltigkeit. Verblüfft zeigten sich die Besucher beispielsweise über aufbereitete Olivenölflaschen, welche durch ein wenig Zutun zu geschmackvollen Lampen wurden. Ein schönes Angebot insbesondere für diese Jahreszeit.

Der erste inter-igs-ionale Mulchwettbewerb 2018

von Philipp Bombach (7d), 14.12.2018, 09:49 Uhr

Mulchwettbewerb - Foto/Abbildung: Michaela Lohmer

Wir, das Wahlpflichtfach Natur und Wir 7, haben einen Mulchwettbewerb für die Fünftklässler organisiert. Es ging darum, möglichst viel Laub zu sammeln, um dem Acker einen Laubmantel zu bieten. In 4er-Teams traten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a – 5d gegeneinander an. Wie bei fleißigen Ameisen wurden mit Rechen Blätterberge gesammelt, Säcke befüllt und schnell zum Acker gelaufen. Alle hatten großen Spaß und so mancher Zuschauer hätte selbst gerne mitgemacht. Die Gewinnerklasse, die das meiste Laub gesammelt hatte, war die 5d. Wir danken allen für ihren Einsatz!

Warum man mulcht?
Im Winter bietet dieser Laubmantel dem Acker Schutz vor der Kälte. Unter der Laubschicht bleibt es schön warm. Darüber freuen sich auch die Destruenten. Die Blätter sind Nahrungsgrundlage für diese Kleinstlebewesen und Mikroorganismen im Boden. Diese Bodenlebewesen schließen den Nährstoffkreislauf in der Natur. Der Vorteil für unseren Acker ist, dass im nächsten Frühjahr die Blätter zerkleinert sein werden und sich mehr Nährstoffe in der Erde befinden. Die Pflanzen werden besser wachsen – und wir können wieder gut ernten. Somit sind wir alle Gewinner, wenn der Mulch auf dem Acker ausgebracht wird.

ältere Einträge