Meine Schule





Meldungen

Im Gespräch mit … Markus Johann

von Christine Blinn, 04.12.2018, 09:40 Uhr

Markus Johann - Foto/Abbildung: Markus Johann

Also, Herr Johann, was hat Sie eigentlich ausgerechnet nach Remagen verschlagen. Wo kommen Sie denn eigentlich her?
Gebürtig komme ich aus dem Saarland, habe aber mein Studium und meine Referendariatszeit in Landau verbracht. Als die Stelle in Remagen ausgeschrieben war, habe ich mich darauf beworben und freue mich sehr, dass es geklappt hat.

Hat es Ihnen dort nicht gefallen?
Es war sehr schön in der Südpfalz, doch nach langer Zeit tut ein Tapetenwechsel auch gut und es ist schön, neue Erfahrungen zu machen.

Und nun möchten Sie die Kinder der IGS unterrichten. Was genau wollen Sie ihnen denn beibringen?
Neben den fachlichen Inhalten meiner Fächer Deutsch, Darstellendes Spiel und Gesellschaftslehre (Sozialkunde) finde ich es wichtig, Neugierde zu entwickeln und sich neuen Dingen gegenüber offen zu zeigen.

Gibt es denn ein besonders schönes Erlebnis aus Ihrer Zeit als Lehrer, von dem Sie erzählen könnten?
Klassen- und Stufenfahrten finde ich immer sehr spannend, da man die Kinder so auch in einem anderen Umfeld kennenlernen kann.

Mit den Fahrten haben wir uns ja schon aus dem Schulgebäude bewegt. Was machen Sie eigentlich, wenn Sie nicht gerade korrigieren oder Unterricht vorbereiten?
Wenn es die Zeit zulässt, gehe ich sehr gerne ins Theater oder bin in der Natur unterwegs.

Was möchten Sie zum Abschluss den Schülerinnen und Schülern der IGS mit auf den Weg geben?
Ich wünsche ihnen, dass sie den richtigen (Lebens-)Weg für sich entdecken.