Meine Schule




Benutzernamen merken
| Zugangsdaten vergessen?

Termine

Dokument-Abruf

Dokument-ID: 

Meldungen

Jugend debattiert: IGS Remagen erneut beim Regionalwettbewerb erfolgreich

von Fee Staudacher, 20.03.2024, 08:41 Uhr

Jugend debattiert: Teilnehmer am Regionalwettbewerb

Für den diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ reisten unsere Schulsieger ans Koblenzer Görres-Gymnasium. Zunächst einmal war der Austragungsort sehr interessant, denn das Görres-Gymnasium ist das älteste Koblenzer Gymnasium mitten in der Innenstadt (Gründung 1582) und bildet damit einen starken Kontrast zur jungen IGS Remagen (Gründung 2014).
Sechs Schüler der IGS Remagen machten sich, begleitet von Frau Staudacher, auf den Weg dorthin, um in anspruchsvollen Debatten gegen je 16 Schulsieger der Altersgruppe I und II des Wettbewerbs aus der Region Koblenz und Umgebung anzutreten oder zu jurieren. Hier mussten sie sich in einer Hin- und einer Rückrunde lebensnahen Streitfragen stellen. Eine Jury bewertete schließlich die Debattierenden im Hinblick auf ihre Sachkenntnis, ihr Ausdrucksvermögen, ihre Gesprächsfähigkeit und ihre Überzeugungskraft. Anschließend kamen die besten vier Schüler je Altersgruppe ins Finale.

Tolle Leistungen in spannenden Debatten
Im Finale der Altersgruppe I (8.-10. Klasse) waren gleich zwei unserer Schülerinnen vertreten: Jette Sachs (9c) und Alina Bell (10c) stellten ihr Können im Finale zur Streitfrage „Sollen öffentliche Schwimmbäder eine Videoüberwachung einführen?“ erneut unter Beweis und erreichten die hervorragenden Plätze 2 (Alina) und 3 (Jette) in der Gesamtwertung. Gratulation!
Außerdem konnte Alina Bell damit ihren Titel im Regionalwettbewerb verteidigen und darf als Zweitplatzierte erneut, nach einem sehr erfolgreichen letzten Wettbewerb im Jahre 2023, nach Mainz zum Landesfinale Jugend debattiert fahren. Außerdem war die IGS Remagen zum ersten Mal in diesem Jahr auch in Altersgruppe II (11.- 13. Klasse) vertreten. Deshalb freut es uns besonders, dass sich auch Saskia Müller (Klasse 11) in der Hin- und Rückrunde gegen viele Debattierende durchsetzte und ins Finale einzog. Dort debattierte sie erneut zur sehr aktuellen Streitfrage „Sollen Videospiele und Apps, die In-Game-Käufe enthalten, für Minderjährige verboten werden?“ und erreichte einen hervorragenden vierten Platz.

Wir danken allen teilnehmenden und jurierenden Schülern der IGS für ihre Motivation und ihren Mut, sich selbstständig auf vielfältige Debatten vorzubereiten und in Debatten vor großem Publikum zu debattieren. Außerdem gratulieren wir allen Platzierten recht herzlich.